75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 22. / 23. Januar 2022, Nr. 18
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • NATO sucht Ausweg

    Der Afghanistan-Krieg ist jetzt schon so gut wie verloren. Dennoch will die in Berlin regierende große Koalition die deutschen Truppen aufstocken
    Von Peter Wolter und Rainer Rupp
  • Die Linke: Jetzt umdenken

    Lohndumping und Steuergeschenke für Wohlhabende killen Aufschwung. Sofortprogramm gegen Wirtschaftskrise
    Von Michael Schlecht
  • Pakistans Dilemma

    Für Islamabad wird der Kampf gegen Taliban und Al-Qaida immer mehr zu einem Kampf gegen die eigene Bevölkerung
    Von Knut Mellenthin
  • Niemand blickt durch

    Asse-Gegner fühlen sich verschaukelt. Sie fordern Transparenz und schnellen Betreiberwechsel
    Von Reimar Paul
  • Kochs Billiglohnland

    Selbst im wirtschaftlich starken Hessen muß mittlerweile fast jeder fünfte Beschäftigte für viel zu niedriges Entgelt arbeiten.
    Von Gitta Düperthal
  • Börsengang streßt Eisenbahner

    Hierarchisch, undurchsichtig und belastend: Die schleichende Privatisierung der DB AG aus Sicht der Beschäftigten
    Von Jörn Boewe

Die einzige solide Realität ist Gottes Wort.

Papst Benedikt XVI. zur globalen Finanzmarktkrise, am Montag in Rom
  • Überforderter Kader

    Lügen, hoffen und Schulden machen: Finanzkrise hat BRD im Griff. Linke kritisiert Planlosigkeit der Politik.
    Von Klaus Fischer