Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
  • Trickserei bis zum Schluß

    Der Bundestag winkte mit der Koalitionsmehrheit die Teilprivatisierung der Deutschen Bahn AG durch. Die Linke will Organklage einreichen.
    Von Peter Wolter
  • Kampf um Aufträge

    Gesamtfahrzeugbau beim Autozulieferer Karmann in Osnabrück steht vor dem Aus. 1000 Entlassungen drohen.
    Von Daniel Behruzi
  • »Der Markt regelt es nicht«

    Niedersachsens Landesregierung steht für Erhalt des Fahrzeugbaus in Osnabrück in der Verantwortung. Ein Gespräch mit Manfred Sohn
    Interview: Daniel Behruzi
  • Der totale Jargon

    Ödön von Horváth, die Kleinbürger und die Sprache. Vor siebzig Jahren starb der Schriftsteller in Paris.
    Von Gerhard Wagner

Viele bei uns in der Partei finden es ja einen Witz, warum man ausgerechnet mich, den Oberrealo, beobachtet hat.

Bodo Ramelow, Vizechef der Linksfraktion im Bundestag, in der tageszeitung über seine Bespitzelung durch den Verfassungsschutz
  • Fluch der Privatisierung

    Steter Zugang zu sauberem Wasser ist für drei Viertel der Menschen in Daressalam ein Traum.
    Von Sarah McGregor, IPS
  • Ende der Rationierung

    Die Abschaffung der Lebensmittelkarten in der DDR am 29. Mai 1958.
    Von Jörg Roesler

Kurz notiert

  • Neuer Höhepunkt

    Aus dem Aufruf der Konferenz »Gemeinsam gegen Neofaschismus und Krieg, für Frieden, Demokratie und sozialen Fortschritt«
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Der jüngste Armuts-und Reichtumsbericht der Bundesregierung soll ›Betroffenheit‹ beim Arbeitsminister ausgelöst haben. Betroffen macht höchstens die scheinbare Ahnungslosigkeit der Regierenden.«