Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Alle Räder stehen still

    Ver.di zeigt Flagge: Arbeitsniederlegung bei Berliner Verkehrsbetrieben. Warnstreiks bundesweit, auch auf Flughäfen. Ab Montag soll laut GDL kein Zug mehr rollen.
    Von Peter Wolter
  • Propaganda in Olivgrün

    Bundeswehr auf Rekrutierungsmission: Hunderte Reklameeinsätze sollen Nachwuchs ins Militär treiben.
    Von Frank Brendle
  • Bundeswehr nicht fit genug

    Deutsche Soldaten sind zu dick und zu faul. Jahresbericht des Wehrbeauftragten fordert bessere Ausstattung der Truppe.
    Von Frank Brendle
  • Hoffnungsträger der DDR

    Am 6. März 1978 starb das Politbüro-Mitglied Werner Lamberz. Erinnerungen anläßlich seines 30. Todestages.
    Von Harald Wessel
  • »Es geht um inhaltliche Mehrheiten«

    Hessens Linke wird eine Ministerpräsidentin Ypsilanti ohne politische Gegenleistungen wählen. Ein Gespräch mit Willi van Ooyen
    Interview: Rüdiger Göbel
  • Aufschwung neuen Typs

    Mehr Wachstum, weniger im Geldbeutel: Erstmals während einer wirtschaftlichen Boomphase sind die Reallöhne gesunken.
    Von Jörn Boewe
  • Im trüben fischen in Berlin

    Teilprivatisierung der Wasserversorgung: Senat von SPD und Die Linke weist Volksbegehren zur Offenlegung der Geheimverträge zurück.
  • »Hier wurde einfach Geld abgezockt«

    Die Stadt Recklinghausen profitierte kräftig vom rechtswidrigen Einsatz von Ein-Euro-Jobbern. Ein Gespräch mit Detlev Beyer-Peters
    Interview: Andreas Grünwald

Mit flächendeckenden gesetzlichen Mindestlöhnen treiben SPD und Gewerkschaften gerade die Schwächsten der Gesellschaft in die Armutsfalle.

Kurt J. Lauk, Präsident des Wirtschaftsrates der CDU
  • Der Fachmann singt

    Den Regen spüren, wenn man tot ist: Kurz vor seinem 75. Geburtstag beschert uns Willie Nelson ein neues Album.
    Von Wiglaf Droste
  • Koch es hoch

    Es ist Hype-Zeit in Pophausen: »Made In The Dark«, die dritte Platte von Hot Chip.
    Von Michael Saager
  • Immer vorne dran

    Historische Analogien zu 1968? Der einzig richtige Vergleich ist der zwischen Benito Mussolini und Joseph Fischer.
    Von Walter Hanser
  • Trimm dich für Neonazis

    Antifaschisten werfen Sportjugendclub in Berlin-Lichtenberg vor, Rechte mit Kampfsport für Angriffe zu schulen.
    Von Lothar Bassermann
  • Sachsen: Anstieg rechter Gewalt

    Landesregierung stoppt Gelder für Opferberatung. Linksfraktion fordert neue Konzepte im Kampf gegen rechts.
    Von Markus Bernhardt

Kurz notiert

  • Nicht dienlich

    Stellungnahme der Kommunistischen Plattform Dresden der Partei Die Linke
  • Eine Art Putsch

    ATTAC Deutschland veröffentlichte am Dienstag eine Pressemitteilung zur Bahnprivatisierung.