jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Feuer frei für Bundeswehr

    Das atlantische »Verteidigungsbündnis« fordert offiziell deutschen Eingreifverband für Nordafghanistan an.
    Von Arnold Schölzel
  • Angst vor Oskars Truppe

    Deutschland rückt nach links, warnen unisono Bild und FAZ: Wie sich die Medien um die Zukunft des Landes sorgen.
    Von Rüdiger Göbel
  • Postkarten an Ypsilanti

    Wahlauswertung im Frankfurter Gewerkschaftshaus. Hessens Linke bietet sich SPD als Koalitionspartner an.
    Von Gitta Düperthal
  • Nützliche Legenden

    Die Errichtung der faschistischen Diktatur. 30. Januar 1933: Hitler in der Reichskanzlei
    Von Kurt Pätzold

Ist der Durchmarsch der SED-Altkader, DDR-Nostalgiker und der sozialistischen Racheengel à la Lafontaine noch zu stoppen?

Von Panik ergriffener Kommentator in der Bild-Zeitung
  • Bushs alte Rezepte

    US-Präsident verspricht Bürgern langfristig Wirtschaftswachstum. Konjunkturpaket soll Ökonomie stabilisieren.
    Von Klaus Fischer

Kurz notiert

  • Von wegen »Machtergreifung«

    Erklärung des Bundessprecherkreises der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschisten (VVN-BdA)
  • Pumas am Fehlstart

    Keine Revanche nirgends: Bericht vom Spitzenspiel in der mexikanischen Liga
    Von Andreas Knobloch

Kurz notiert