3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. September 2021, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Ackern bis zur Gruft

    Kapitalvertreter fordern weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters. Politiker und Medien wollen Altersarmut generell als selbstverschuldet definieren.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Historischer Fototermin

    George W. Bushs Nahostgipfel in Annapolis ist zum Scheitern verurteilt, bevor er begonnen hat.
    Von Uri Avnery

Klimaschutz ist der neue Sozialismus.

Tschechiens Präsident Vaclav Klaus in der Tageszeitung Die Welt
  • Euro auf Höhenflug

    Westeuropäische Gemeinschaftswährung kratzt an der 1,50-Dollar-Marke. Deutsche Importpreise dennoch gestiegen.
    Von Klaus Fischer
  • Ja zu Venezuela im Mercosur

    Brasilien stimmt für Aufnahme Venezuelas in größte Wirtschaftsorganisation Südamerikas.
    Von Maxim Graubner, amerika21.de
  • Eine Art Zauberer

    Der unermüdliche DEFA-Regisseur Günter Reisch wird am heutigen Samstag 80 Jahre alt.
    Von F.-B. Habel
  • Aber das Fleisch

    Ein Adonis für Rosa von Praunheim. Zum 65. eines verdienten Körperpolitikers.
    Von Donna San Floriante
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Sollte das Kindergeld erhöht werden, wird dann eben das erhöhte Kindergeld abgezogen. Sie bekommen somit eigentlich kein Kindergeld. Mit Hartz IV wird die Familie genug gefördert! (Basta!)«
  • Junkertum profitiert

    Vor 100 Jahren diskutierte der Preußische Landtag ein Gesetz zur Enteignung polnischen Landbesitzes.
    Von Nick Brauns

Kurz notiert

  • Kapitalzerstörung

    Was passiert in Krisen des Weltmarkts? Auszug aus »Theorien über den Mehrwert« von Karl Marx.
  • Am Geländer

    Eine westdeutsche Kurzgeschichte aus den 80er Jahren
    Von Dietrich zur Nedden
  • Über Perversion I

    Es gibt zwar keine Altersweisheit, dafür aber eine nicht uninteressante Art Greisengeilheit.
    Von Reinhard Jellen
  • Ein Kriegsgericht

    Der Grund für den anstehenden Krieg zwischen Charlie und mir war ihr Kühlschrank, bzw. dessen Inhalt.
    Von Antonia Sopra
  • Opium fürs Volk

    Afghanistan: Unter den Augen der Besatzer verdoppelte sich die Drogenproduktion innerhalb von zwei Jahren.
    Von Gloria Fernandez

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!