Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2024, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
  • Klimaschutz light

    Bundesregierung bleibt mit 30-Punkte-Programm weit hinter dem Möglichen und Nötigen zurück. Interessen der Energie- und Autokonzerne sollen nicht berührt werden.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Bankenkrise

    WestLB fürchtet Kreditklemme.
    Von Jürgen Elsässer
  • Muß Arbeit sein?

    Heftige Auseinandersetzung in der Partei Die Linke um die Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Hartes Pflaster

    Kroatiens linke Parteien spielen im aktuellen Wahlkampf keine Rolle. In dessen Zentrum steht die Eingliederung in die EU.
    Von Hannes Hofbauer, Zagreb

Wenn keiner hinschaut, schlendert einer daran entlang. Er bückt sich, legt einen Grillkohleanzünder auf einen Reifen und eine Zigarette obendrauf. Dann geht er ganz gemütlich weiter.

Die Zeit in einem Artikel über Anschläge auf Autos in Berlin
  • Viel Kälte und ein Ringrichter

    Mit dem Box-Roman »Sekundenlang« zeigt der argentinische Literaturprofessor Martín Kohan, was er draufhat.
    Von Ina Bösecke
  • Fisch, Pommes, Buch

    Aus der Knuddeltierindustrie: Das Kinderbuch zu Berlins berühmtestem Eisbären.
    Von Jana Illhardt
  • El Sistema

    250 junge Venezolaner erlernen in einem sozialen Förderprogramm das klassische Musizieren.
    Von Volker Schmidt
  • Gebrochen gespiegelt

    Achten Sie auf die lichteren Momente: Elvis Perkins hat nach dem Tod seiner berühmten Eltern eine Folkplatte vorgelegt.
    Von Michael Saager
  • Kein Ruhestand

    Dokumentarfilm »The Raging Grannies Anti Occupation Club«: Drei alte Damen leben in Israel im Widerstand.
    Von Cristina Fischer