Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Kinder reine Privatsache

    UNICEF-Studie: Reiche BRD ist in Sachen Nachwuchsfreundlichkeit nur Mittelmaß. Materielle Bedingungen für Familien sind schlechter als in Tschechien.
    Von Jana Frielinghaus
  • Die Bombe zeigt Wirkung

    Vor vier Monaten hat Nordkorea seine erste Atomwaffe gezündet. Jetzt lenkt seine Führung in der Nuklearfrage ein.
    Von Rainer Werning

Da drin steht das, was auch Oma Rachele immer vom Opa erzählte: seine harte Gegnerschaft gegen Hitler und die deutsche Macht, die den Krieg wollte, genauso wie kritische Bemerkungen gegenüber wichtigen Anführern des italienischen Faschismus.

Alessandra Mussolini laut Spiegel-Online über die angeblichen Tagebücher ihres Großvaters Benito Mussolini, die jetzt veröffentlicht werden sollen.
  • Chrysler auf der Kippe

    Wann trennt sich Daimler von seiner ungeliebten US-Tochter? Konzernchef Zetsche kündigte zunächst ein Kahlschlagprogramm an.
    Von Klaus Fischer
  • Altes aus der alten Welt

    Bildungspolitik muß man Kubanern nicht beibringen. Vor allem nicht auf der 16. Internationalen Buchmesse in Havanna.
    Von Wera Richter und Harald Neuber, Havanna
  • Definiere dich!

    Etwas zu lasch: Eine interdisziplinäre Konferenz in Berlin theoretisierte über queeren Sadomasochismus.
    Von Conny Gellrich
  • Sehr zart

    In »Irina Palm« runzelt Marianne Faithfull vornehm die Stirn, wenn sie das Wort »Hure« hört.
    Von Christof Meueler
  • Kladden lügen nicht

    »Fay Grim« im Panorama beweist einmal mehr, daß Parker Posey die tollste Filmschauspielerin der Welt ist.
    Von Peer Schmitt
  • Das Jetzt akkumulieren

    In japanische Gefilde entführt uns das charmante, farbenprächtige wie naturalsurrealistische Regiedebüt »Faces of a fig tree«.
    Von Reinhard Jellen
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Putin führte uns in München vor Augen, wie der Stand der Dinge ist. Entfesselter Kapitalismus heißt eben tatsächlich, daß ihn nichts mehr in seinem Macht- und Profitstreben hindert, kein Völkerrecht und keine UNO.«.

  • Keine Angst vor Wölfen

    Vor Falschinformationen wird gewarnt: Im Bundesumweltministerium fand die erste »Wolfstagung« statt.
    Von Carsten Hübner
  • Vom Lesen der Gedanken

    Schöne neue Welt: US-Regierungsbehörden setzen bei der Fahndung nach ihren Feinden auf das Scannen der Hirne.
    Von Rainer Rupp
  • Feindbild ahoi

    Hubertus Knabe, der gern als eine Art Stasi-Reichsverweser agiert, bekam Post vom CDU/CSU-Parlamentsgeschäftsführer.
    Von Klaus Huhn

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.