Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Immer mehr Einzelfälle

    NATO räumte wieder einmal Ermordung afghanischer Zivilisten ein. Kabul ordnete Untersuchung an. Für Aufsehen sorgen allerdings Totenschädel-Fotos der Bundeswehr
    Von Rüdiger Göbel
  • Von Löwen und Tigern

    Regierung gegen Befreiungsbewegung: Am Samstag beginnen in Genf die Verhandlungen zu Sri Lanka. Kann der lädierte Waffenstillstand wiederhergestellt werden?
    Von Gerd Schumann
  • »Ulises, hau ab«

    Seit über fünf Monaten kämpft die Bevölkerung im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca für den Sturz des Gouverneurs.
    Von Gerold Schmidt
  • Kehrtwende nach rechts

    Unscharfe Kapitalismuskritik und Abkehr vom Ziel des Sozialismus: Zu den »Programmatischen Eckpunkten auf dem Weg zu einer neuen Linkspartei«.
    Von Sahra Wagenknecht, Nele Hirsch, Ulla Jelpke, Sabine Lösing
  • Totenkopf und Edelweiß

    Die sogenannte Elitetruppe der Bundeswehr ist stolz auf ihre Tradition. Gebirgsjäger der Wehrmacht verübten schwerste Kriegsverbrechen im Mittelmeerraum
    Von Ulrich Sander
  • Rechter Aufmarsch in Göttingen

    Neonazis veranstalten Kundgebung auf Göttinger Bahnhofsvorplatz, Antifabündnis ruft zur Gegendemonstration
    Von Kai Budler / Sebastian Wessels
  • Pfeifkonzert für NPD

    Proteste vor und in Berliner Rathäusern gegen den Einzug von Neofaschisten. In Lichtenberg entfernte Polizei Demonstranten aus dem Saal
    Von Gerd Bedszent / Wera Richter

Rausgekommen ist wieder nur Merkel-Murks.

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast am Freitag in der Bundestagsdebatte über die Gesundheitsreform
  • Autos ernähren

    Umweltschützer und Ernährungsforscher warnen: Der forcierte Anbau von Energiepflanzen zur Kraftstoffgewinnung ist das Gegenteil von nachhaltiger Entwicklung (Teil 1)
  • Das Herz eines Boxers

    Gerhard »Oberlangweiler« Schröder hat seine Memoiren vorgelegt
    Von Klaus Bittermann
  • Leben und Lieben

    Einsame Herzen, von außen betrachtet: Rimini-Protokoll wendet sich in Berlin Organtransplantationen und Singlebörsen zu
    Von Conny Gellrich
  • Ohne Gott und Funsport

    Geschlechtsteile festhalten oder loslassen: In Berlin endet das erste Pornfilmfestival.
    Von Holger Dewitz
  • Braune Geschichtslügen

    Immer dreister melden sich Neonazis bei linken Veranstaltungen zu Wort. Ihre Methode der Verbreitung von Un- und Halbwahrheiten gilt es zu entlarven
    Von Kurt Pätzold
  • »Das waren Songs für Millionen«

    Linke Kulturarbeit in der BRD zwischen BAP und Sex Pistols, Fassbinder und Degenhardt, Brecht und Gramsci. Ein Gespräch mit Diether Dehm zu seinem 40. Bühnenjubiläum.
    Interview: Jürgen Elsässer
  • Der offizielle Pauperismus

    Das absolute Gesetz kapitalistischer Akkumulation: Je größer der gesellschaftliche Reichtum, desto größer die »Unterschicht«
  • Tanzlehrer

    Dirk Werner wurde 1961 in Gera geboren. Er ist Autor und Fotograf, lebt in Esslingen/ Neckar. Zahlreiche Veröffentlichungen (Erzählungen, Kurzgeschichten, Satiren).
    Von Dirk Werner
  • Über Muster des Erinnerns

    Die vom Bosch-Konzern und dem NS-Reichsluftfahrtministerium aufgebaute Tarnfabrik und das Zwangsarbeiterlager waren jahrzehntelang in Vergessenheit geraten.
    Von Reinhard Jellen
  • Buh!

    In der Nacht zum kommenden Mittwoch ist Halloween. Bei dem Wort handelt es sich um eine Trashversion des englischen Allerheiligen.
    Von Klaus Charbonnier