Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • Merkel in Seenot

    Israelische Abfangjäger attackierten deutschen Marinehubschrauber vor der Küste des Libanon. Bundesregierung soll Parlament über Nahost-Einsatz falsch unterrichtet haben
  • Sieg sicher

    Stichwahl in Brasilien: Präsident »Lula« da Silva hat großen Vorsprung vor Herausforderer Alckmin. Linke gespalten
    Von Timo Berger
  • Weniger Markt, mehr Staat

    Der konservative Herausforderer Alckmin näherte sich während des Wahlkampfs dem linken Präsidenten an
    Von Emir Sader, Rio de Janeiro (IPS)

Kurz notiert

  • Hilflose Helfer im Irak

    Nichtregierungsorganisationen werden im Zweistromland von US-Militärs seit Kriegsbeginn kontrolliert und schikaniert. Überfälle seitens des irakischen Widerstandes behindern die Arbeit.
    Von Karin Leukefeld
  • Druck auf Steinmeier wächst

    Neuer mutmaßlicher Mißhandlungsfall aus US-Gefängnis bekannt geworden. BND-Untersuchungsausschuß will Außenminister noch im Dezember befragen
    Von Ulla Jelpke
  • Homöopathische Dosis

    Berlin: SPD und Linkspartei einigten sich auf »freiwilligen Modellversuch« zum Einstieg in die Gemeinschaftsschule.
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Empörung gehört zum Ritual«

    Von Soldaten begangene Tabubrüche sind weniger auf deren Persönlichkeit als auf die besondere Situation zurückzuführen. Ein Gespräch mit Harald Welzer
    Interview: Sebastian Wessels
  • Mobilmachung für den Abzug

    Erstmals fordern aktive US-Soldaten ein Ende des Irak-Kriegs. Diskussion um Bushs »Antiterrorfeldzug« im Vorfeld der Teilwahlen zum Kongreß
    Von Rainer Rupp
  • Parlament der Marionetten

    Thailändische Militärs lassen ihre Abgeordneten erstmals tagen. Proteste vor dem Kongreßgebäude
  • Serbien wehrt sich

    Referendum am Wochenende über eine neue Verfassung wird die Zugehörigkeit des Kosovo zum Gesamtstaat bekräftigen
    Von Jürgen Elsässer
  • Spiel mit verteilten Rollen

    Neue Runde der UN-Beratungen über Irans Atomprogramm beginnt: Spekulationen über »Meinungsverschiedenheiten« zwischen USA und EU-Trio
    Von Knut Mellenthin

Wenn Sie anschauen, wie die Lebenserwartung von jemandem ist, der heute in einer Familie geboren wird, die unter 1500 Euro verdient bezie­hungsweise in einer Fa­mi­lie, die über 5000 Euro verdient, dann kann man sagen, daß das aller Voraussicht nach zumindest mit einer veränderten Lebenserwartung von circa fünf Jahren einhergeht.

Prof. Dr. med. Dr. phil. Eckhard Nagel, Mitglied des Nationalen Ethikrates, am Donnerstag im Deutschlandfunk
  • Krücke für Airbus

    Industriepolitik konkret: Chinas und Frankreichs Staatspräsidenten präsentieren Großauftrag aus dem Reich der Mitte für angeschlagenen Flugzeugbauer
    Von Klaus Fischer
  • Besonders biodynamisch

    Wir bauen uns eine Laute: Schnösel Sting singt elisabethanisch, Mezzosopran Anne Sophie von Otter singt Abba
    Von Volker Schmidt
  • Militainment

    Eine Veranstaltung in Wuppertal über Medienmacht und Widerspruchserfahrung
    Von Arnold Schölzel
  • Zu viele dumme Tips

    Auf seiner neuen CD macht DJ Shadow nichts richtig
    Von Alexander Liebenthal
  • Verwestlichung der Ehe

    Zum 1. Januar tritt in Japan ein Gesetz in Kraft, das Frauen den Gang zum Scheidungsrichter erleichtert: Sie bekommen nach Trennung bis zu 50 Prozent der Rente des Exgatten
    Von Aljoscha Kertesz