Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2024, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
  • Weiter am Hindukusch

    Bundestag debattierte die Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes. Frankreich verweigert Aufstockung des Truppenkontingents
    Von Gerd Feldkamp
  • Shell-Jugendstudie vorgestellt

    Null Bock« war gestern. Und auch die Spaßgeneration ist lange out. Die Angst vor dem Ausgeschlossen-sein, vor Armut und Arbeitslosigkeit hat die Jugend erfaßt.
    Von Daniel Behruzi
  • Nichtstuer des Tages: Deutsche Justiz

    Oberstaatsanwalt August Stern aus München ist ein gründlicher Mann. Seit Monaten sind die mutmaßlichen Entführer des Deutsch-Libanesen Khaled al-Masri bekannt – doch hat er keinen einzigen Haftbefehl erlassen.
  • Die Opfer der »Wende«

    Die Freitode nach dem Ende der DDR und die Frage nach ihren gesellschaftlich-politischen Ursachen.
  • »Die meisten wollen, daß Gras drüber wächst«

    Am Sonnabend erinnern Antifaschisten in Hoyerswerda mit einer Demonstration an die rassistischen Ausschreitungen in der Stadt vor 15 Jahren. Ein Gespräch mit Marius Buchner
    Interview: Ute Thalbach/Arne Stechlin
  • Grüne hoffen auf Senatsjobs

    Die erste Runde der Sondierungsgespräche über die Regierungsbildung in Berlin ist abgeschlossen. Nächste Woche geht es weiter
  • Angriff auf den Westen

    Neonazis von NPD und DVU wollen verstärkt Strukturen in den alten Bundesländern aufbauen. Republikaner und Kameradschaften sollen in Bündnis einbezogen werden
    Von Kerstin Schneider
  • Politische Neutralität?

    Führende Mitarbeiterin der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung soll Kampagne gegen Ministerin organisiert haben. Linkspartei fordert umgehende Aufklärung
    Von Markus Bernhardt
  • Zuma wieder im Rennen

    Sensationelle Wende: Prozeß gegen Südafrikas ehemaligen Vizepräsidenten eingestellt. Jubel unter den Anhängern. Auftritt vor Gewerkschaftskongreß
    Von Roswitha Reich, Johannesburg
  • Alarm in Bolivien

    Evo Morales in Schwierigkeiten: Die Reformprojekte der Regierung sind blockiert
    Von Timo Berger

Man hat eigentlich die ganze Zeit nicht das Gefühl, daß die Kanzlerin eine eigene Meinung hat.

Heinrich Oberreuter, Professor für Politologe an der Universität Passau, am Donnerstag im Deutschlandfunk
  • Öffentlich saniert privat

    »Moderne linke Wirtschaftspolitik« an der Berliner Charité: Outsourcing auf Kosten von Steuerzahlern und Mitarbeitern.
    Von Jörn Boewe
  • »Was soll denn hier Protest sein?«

    Das Erstarken der NPD ist keine Sensation. Man sollte diese Partei und ihre Wähler endlich politisch diskutieren. Ein Gespräch mit dem Rechtsextremismusexperten Burkhard Schröder.
    Interview: Gerhard Hanloser
  • Eine Offenbarung

    Letzte Ausfahrt Avantgarde: Heute feiern Ornament Verbrechen und andere in der Berliner Volksbühne die Rückkehr der Magnetbandunterhalter.
    Von Frank Willmann
  • »Es geht zu langsam«

    Solange Fernex, Streiterin für Umweltschutz, Frieden und Frauenrechte ist tot. Trotz vieler Rückschläge im Kampf gegen Nuklearwaffen und Atomkraft blieb sie Optimistin.
    Von Florence Hervé