75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2024, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Händler des Todes

    Feuer frei fürs Kapital

    Rüstungsexporte der BRD auf neuem Rekordhoch: Waffenlieferungen auch in Kriegsgebiete.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Das »goldene Zeitalter«

    Die Voraussetzung, dass es zu den Beschlüssen von Bretton Woods kommen konnte, war die bisher tiefste Krise des Kapitalismus, die beiden Weltkriege und die Weltwirtschaftskrise.
    Von Lucas Zeise
  • Cum ex und Cum cum

    Einladung zum Steuerraub

    Die Aufklärung der milliardenschweren »Cum-ex«-Betrügereien wird erfolgreich blockiert. Neue Varianten der kriminellen Geschäfte florieren.
    Von Sebastian Edinger
  • Cum cum

    Sparkassen im »Cum-cum«-Sumpf

    Auch dem Gemeinwohl verpflichtete Geldhäuser greifen in die Staatskasse. Das ist eindeutig illegal, hat aber bisher rechtlich keinerlei Konsequenzen.
    Von Sebastian Edinger
  • Braune Kunstgeschichte

    Faschistin mit Ehrengrab

    Vor 70 Jahren starb die NS-Filmdiva Thea von Harbou, die mit »Metropolis« berühmt wurde
    Von Jörg Becker
  • Streit um Straßennamen

    »Sie hat viele Menschen geschützt«

    Schleswig-Holstein: CDU will in Neumünster Straßenbenennung nach Kommunistin Anni Wadle verhindern. Ein Gespräch mit Heinrich Wadle, Kreisvorsitzender der VVN-BdA in Neumünster.
    Interview: Thorben Austen
  • Rechte Partei

    Wadenbiss in Essen

    AfD-Parteitag: Große Gegenproteste. Personalentscheidungen wie zu erwarten.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • In eigener Sache

    Zeitung vor schweren Zeiten

    Nicht ganz 60 Genossinnen und Genossen waren am Sonnabend in Berlin zur ordentlichen Vollversammlung der Linke Presse Verlags-, Förderungs- und Beteiligungsgenossenschaft junge Welt eG zusammenkommen.
  • Union Busting

    Eurotrade feuert Betriebsrätin

    Der Handelskonzern kündigte der engagierten Betriebsrätin und Gewerkschafterin Neli Birks vor Aufsichtsratswahl am Münchner Flughafen mit einer dubiosen Begründung. Verdi und die Kollegin wehren sich.
    Von Gudrun Giese
  • Inflation

    Einkommen weiter zu niedrig

    Die Einkommensentwicklung in der BRD kann die drastischen Preisanhebungen der vergangenen Jahre nicht ausgleichen, zeigt eine Anfrage der Partei Bündnis Sahra Wagenknecht.
    Von David Maiwald
  • LGBTQ

    Alternativer Pride

    In Mexiko Stadt haben am Sonnabend LGBTIQ-Aktivisten mit ihrem »Contramarcha« einen alternativen Pride-Marsch organisiert.
  • Krieg im Nahen Osten

    Säbelrasseln in Nahost

    Explosive Situation an der israelisch-libanesischen Grenze. Kriegsdrohungen zwischen Israel und Teheran.
    Von Wiebke Diehl
  • Syrien

    Erschwerte Bedingungen

    In Nordsyrien haben es Schulkinder schwer. Besonders Islamisten verhindern die Teilnahme an Prüfungen des syrischen Staates. Ein Besuch in Aleppo.
    Von Karin Leukefeld, Aleppo
  • Kurdischer Freiheitskampf

    Vor der Sommeroffensive

    Die türkische Armee hat Hunderte Panzer in der Autonomen Region Kurdistan im Irak zusammengezogen, um gegen die PKK-Guerilla vorzugehen. Diese schlägt nun auch aus der Luft gegen die Besatzer zurück.
    Von Tim Krüger
  • Iran

    Überraschungssieger im Iran

    Präsidentenwahl: »Reformer« Peseschkian landet auf Platz eins. Schon in vier Tagen stellt er sich dem Konservativen Dschalili. Viel wird von der Wahlbeteiligung abhängen.
    Von Knut Mellenthin
  • Haiti

    Besuch der US-Marionetten

    Der neue Übergangspremier Conille reist mit Gefolgschaft in die USA und lehnt das Dialogangebot von Bandenchef Chérizier ab. Dieser ruft zum Kampf gegen die Polizisten der Eingreiftruppe auf.
    Von Volker Hermsdorf

Da reicht es nicht, sich einen neuen Trainingsanzug zu kaufen. Da müssen wir ins Trainingslager.

Jörg Dittrich, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, forderte am Sonntag von der Bundesregierung, »Deutschland wieder wettbewerbsfähiger zu machen«.
  • Abkommen zwischen Russland und Iran

    Nicht mehr als gute Miene

    Moskau und Teheran unterzeichnen ein Memorandum of Understanding über Gaslieferungen. Doch von der Absichtserklärung zum Vertrag ist der Weg noch lang, wie Beispiele aus der Vergangenheit zeigen.
    Von Knut Mellenthin
  • Britische Assistenzärzte streiken

    Ärztestreik im Wahlendspurt

    Keine Bewegung und kein Angebot der Regierung. Der Ausstand britischer Assistenzärzte im Gesundheitssystem NHS soll noch bis Dienstag und damit insgesamt fünf Tage andauern.
    Von Dieter Reinisch
  • What’s left?

    Tristesse global

    Der Soziologe Klaus Dörre spricht bei seiner Abschiedsvorlesung in Jena über die Depression der Linken, neues Streikbewusstsein und die Rückkehr zur Klasse.
    Von Claus-Jürgen Göpfert, Jena
  • Fernsehsport

    EM-Depesche (14) – Kramer und Kramer

    Seit zwanzig Jahren schreibe ich das hie und da hin, und plötzlich sagt Kramer: »Man überlegt sich hundertmal, was man noch sagt, weil die Medien daraus immer ein Riesending machen. Das verhindert Typen.«
    Von Jürgen Roth
  • Ballett

    Stress ohne Grund

    Das Staatstheater Schwerin schasst seine erfolgreiche Ballettdirektorin Xenia Wiest.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Literatur

    Medusa möchte nicht

    Tijan Sila gewinnt das Klagenfurter Wettlesen um den Bachmann-Preis, die Jury rätselt über das Verhältnis von Verständlichkeit und Vortrag und alle erinnern sich an den Gemüsediktator im Kinderbett.
    Von Barbara Eder, Klagenfurt
  • Nager

    Tiere in der Politik, heute: Die Nutria

    Myocastor coypus, landläufig als Nutria bekannt, ist in vielen Regionen Deutschlands längst zur Plage geworden und wird nun endlich von den Parteien als Thema entdeckt.
    Von Bernhard Spring
  • Medien

    Die Konsequenz

    Einflussnahme durch das Auswärtige Amt befürchtet: Die Redaktion des Dialogportals Qantara.de tritt geschlossen zurück.
    Von Peter Merg
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Debatte über Ukraine-Krieg

    Verspielte Sicherheitsordnung

    Gegen das geschürte Misstrauen: Petra Erler und Günter Verheugen über den »langen Weg zum Krieg« in der Ukraine.
    Von Georg Auernheimer
  • Repression

    HipHop und Malcolm X

    Ein Betroffener der »Operation Luxor« berichtet.
    Von Dieter Reinisch
  • Politische Zeitschriften

    Neu erschienen

    Neue Ausgaben des Magazins der Tübinger Informationsstelle Militarisierung und des polizeikritischen Fachmagazins Bürgerrechte und Polizei/CILIP.