Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Ausverkauf des Staates

    Geisterfahrer Dobrindt

    Privater Autobahnbetreiber verklagt BRD um 640 Millionen Euro – wegen zu geringer Gewinne. Verkehrsminister unbelehrbar
    Von Simon Zeise
  • Lehrstück Hansalinie

    Wer sich bislang nicht hat ausmalen können, wohin der jüngst beschlossene Ausverkauf der Fernstraßen hinführen wird, ist jetzt um ein Lehrstück schlauer.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Pogrom vor 25 Jahren

    Noch immer nicht aufgearbeitet

    In Rostock wird seit Dienstag im Rahmen einer Gedenkwoche an die rassistisch motivierten Pogrome vor 25 Jahren in der Hansestadt erinnert. Auf einer Stele vor dem damaligen Hauptanschlagsziel soll »Selbstjustiz« stehen
    Von Markus Bernhardt

Kurz notiert

  • Vergessener Nahostkonflikt

    Krieg im Armenhaus

    Die Geschichte der Konflikte im Jemen ist lang. Die gegenwärtige saudische Militärintervention im Jemen ist ein einziger Fehlschlag und hat zu einer humanitären Katastrophe in dem ärmsten arabischen Land geführt.
    Von David X. Noack
  • Kfz-Handwerk

    »Nur in Hessen gibt es nichts«

    IG Metall kämpft um flächendeckende Tarifbindung im hessischen Kfz-Handwerk, denn bei bisherigen Verhandlungen gingen die Kollegen leer aus. Gespräch mit Jörg Köhlinger
    Interview: Daniel Behruzi
  • Autokonzerne

    Das Stinken geht weiter

    Trotz »Dieselgipfel«: Stickoxidwerte weiter zu hoch, Konzerne steigern Gewinne
  • Fahndungsersuchen

    Interpol in der Kritik

    Nach der vorübergehenden Festnahme des deutsch-türkischen Schriftstellers Dogan Akhanli in Spanien aufgrund eines türkischen Haftbefehls mahnen Politiker aller Parteien in Deutschland eine Reform des Interpol-Systems an.
    Von Ulla Jelpke
  • Massenüberwachung

    Big Brother macht sich klein

    Die Bundespolizei hat sich gegen den Vorwurf gewehrt, die an einem Pilotprojekt zur automatischen Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz beteiligten Probanden hinters Licht geführt zu haben.
    Von Ludger van der Heyden
  • Hartz IV

    Behördenwillkür gebremst

    Bundesverfassungsgericht: Erwerbslose dürfen nicht wegen eines puren Verdachts der Gefahr der Obdachlosigkeit ausgesetzt werden
    Von Susan Bonath
  • Irak

    Vormarsch auf Tel Afar

    Irakische Armee erobert zwei Distrikte. Tausende Zivilisten im Kampfgebiet gefangen
  • USA

    Gegenprotest

    Während US-Präsident Donald Trump am Dienstag abend in Phoenix vor Tausenden Anhängern sprach, hat die Polizei vor dem Veranstaltungsort eine Kundgebung von Gegendemonstranten attackiert
  • Niederlande

    Plötzlich Terrorist

    In Amsterdam baut ein Marokkaner einen Verkehrsunfall. Prompt hetzt der rechte Rand
    Von Gerrit Hoekman
  • Indien

    »Talak« ist verfassungswidrig

    Indiens Oberste Richter in Dehli haben die muslimische Praxis des »dreifachen Talak« für verfassungswidrig erklärt. Der Brauch verstoße gegen das Recht auf Gleichberechtigung, so das Urteil.
    Von Thomas Berger
  • Argentinien

    ¡Paro general!

    Zigtausende Argentinier sind am Dienstag erneut in den Streik getreten und haben in der Hauptstadt Buenos Aires gegen die Sozialpolitik des rechtskonservativen Statspräsidenten Mauricio Macri protestiert
    Von Volker Hermsdorf
  • Peru

    Kein Ende in Sicht

    In Peru geht der Streik der Lehrerinnen und Lehrer weiter. Regierung wirft linken Aktivisten »Terrorismus« vor
    Von Eleonora Roldán Mendívil

Meine Worte waren perfekt.

US-Präsident Donald Trump vor Tausenden Anhängern in Phoenix. Seit dem rechten Terror von Charlottesville ist dessen Verharmlosung durch Trump häufig kritisiert worden
  • Handel

    Wiederaufbau Syriens

    Teilnehmer der Internationalen Messe in Damaskus werben mit Infrastrukturprojekten. Auswirkungen von Sanktionen und Krieg verheerend
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Linke Geschichte

    Der Quellenfuchs

    Der Politikwissenschaftler Wolfgang Kraushaar ermittelt wieder, diesmal zu den »blinden Flecken der RAF«
    Von Markus Mohr
  • Facebooks Fernsehcoup

    Facebook will nun auch ins Film- und Fernsehgeschäft einsteigen. Das Ziel dabei ist es, mehr Werbeumfeld zu schaffen. Das Unternehmen könnte damit zum größten Anbieter von TV-Inhalten werden.
    Von Thomas Wagner
  • Film

    Donald stinkt nicht

    Ein Obdachloser ersaß sich den Besitz an einem Londoner Grundstück. Joel Hopkins macht daraus eine Wohlfühl-Sommerkomödie mit Happy-End-Garantie
    Von André Weikard
  • Akademie Badeanstalt

    Arsch und Bombe

    Arsch: »Ach Gottchen, Lachkonserven-TV. Ein Multimillionär, der sich selbst »spielt«. Und was der da spielt: Whisky einschenken, ohne zu verschütten. Bombe: »Eben nicht!«
    Von Hagen Bonn
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Publizistische Bellizisten

    Im medialen Schützengraben

    Jetzt gegen Maduro: Die Taz hat einen Riecher für Umstürze. Schon beim »Maidan« war man in der Rudi-Dutschke-Straße glatt aus dem Häuschen. Das ist kein Zufall.
    Von Volker Hermsdorf
  • Steigerung der »Zwangsabgabe«

    Gebühren als Selbstläufer

    Frei erfunden oder Versuchsballon? Bundesländer wenden sich gegen die Idee eines automatisch steigenden Rundfunkbeitrags bis 2029
  • Autoindustrie zwingen

    Sahra Wagenknecht mahnt an, die Automobilkonzerne für den Dieselskandal in Haftung zu nehmen. Außerdem: Freiheit für Mesale Tolu gefordert
  • Fußball

    Die Ruhe beim Sturm

    Toll, toll, toll: Zu Gast bei der Blindenfußball-EM 2017 in Berlin
    Von Maximillian Schäffer
  • Boxen

    Wo ist das Geld?

    Morgen beginnt in Hamburg die Amateurbox-WM. Doch im Weltverband AIBA gibt es Ärger. Ein Finanzskandal um den taiwanesischen Präsidenten Wu Ching-kuo und wirft lange Schatten