Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Freitag, 15. Januar 2021, Nr. 12
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
  • Staatsterror in Anatolien

    Türkische Regierung stellt kurdische Städte unter Zwangsverwaltung und suspendiert vor Schuljahresbeginn Tausende Lehrer
    Von Nick Brauns
  • Rote Sommerschule 2016

    Bei Freihandel geht es stets um zweierlei: Löhne runter und das Schmieden neuer Machtblöcke, also das Verdrängen anderer
  • Ein guter Tag!

    Rechte auf dem Vormarsch? Widerstand ist möglich! Mit junge Welt zum großen Protesttag
  • Vorteil Print?

    Wir laden Sie ein, die gedruckte junge Welt drei Monate gründlich zu testen: Bestellen Sie einfach das Aktionsabo!
  • Weiter wie gehabt

    Mecklenburg-Vorpommerns Linkspartei setzt auch künftig auf politische Anbiederung. Helmut Holter bleibt Fraktionschef.
    Von Markus Bernhardt
  • Rückzug angekündigt

    Kay Kröger ist seit Jahren ein Garant für den Erhalt der Kräfteverhältnisse in der Partei, wurde allerdings nie demokratisch für seine Position legitimiert
    Von Rocko Allwerth
  • Wer – wen?

    Anmerkungen zu einem antiimperialistischen Verständnis des Kriegs und der Rolle der kurdischen Bewegung
    Von Peter Schaber
  • »Der Markt ist komplizierter geworden«

    Pharmaunternehmen bringen neue Produkte auf den Markt, die kaum zusätzlichen Nutzen bringen, dafür aber Mehreinnahmen versprechen
    Interview: Gitta Düperthal
  • Die Linke und das Regieren

    Mitherausgeberin Lucy Redler sowie die Autoren Ekkehard Lieberam und Linke-Vorsitzender Bernd Riexinger diskutierten mit mehr als 100 Anwesenden.
  • Kopf-ab-Rollenspiele

    Zeugin im »Oldschool Society«-Prozess hielt die Gruppe angeblich für gewaltfrei. Anstelle von Anschlagsplänen soll drastisches Straßentheater diskutiert worden sein.
    Von Sebastian Lipp
  • Plötzlich doch noch Inhalte

    Plötzlich doch noch Inhalte: AfD setzt auf Wohneigentum. Linke für mehr Bürgerbeteiligung
    Von Markus Bernhardt
  • Kürzen bei Geflüchteten

    Bundesarbeitsministerium will weniger Bargeld zahlen. Vom angeblichen Ausgleich durch Sachleistungen haben nur wenige etwas
    Von Susan Bonath
  • »Namen vieler Verstorbener sind kaum lesbar«

    Der »Ehrenhain für antifaschistische Widerstandskämpfer und Kämpfer für den Aufbau des Sozialismus« in Berlin wird kaum gepflegt. Eine private Initiative sorgt für Abhilfe
    Interview: Claudia Wrobel
  • Streit um »Schutztruppe«

    UN-Sicherheitsrat will 4.000 Soldaten in der südsudanesischen Hauptstadt Juba stationieren. Übergangsregierung erhebt Einwände.
    Von Knut Mellenthin
  • Vorentscheidung in Usbekistan

    Usbekischer Ministerpräsident Schawkat Mirsijojew zum Interimspräsidenten ernannt. Weiterhin gute Beziehungen zu Russland
    Von Reinhard Lauterbach
  • Operation Arsch retten

    Brasiliens Parlament entscheidet über den Ausschluss seines früheren Präsidenten Eduardo Cunha
    Von Peter Steiniger

Der sogenannte Südgipfel ist das Treffen der Weichmacher-Fraktion. Die Südstaaten bereiten auf dem Gipfel in Athen den nächsten Sturmlauf auf den Stabilitäts- und Wachstumspakt vor.

Der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber am Freitag zum Athener Gipfel der Mittelmeeranrainer der EU
  • Falsche Verbündete

    Vor 55 Jahren begann der kurdische Aufstand im Irak. Er endete 1975 mit dem Verrat der USA
    Von Nick Brauns

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wagenknecht gibt die richtige Strategie vor, wie man die Politik von Merkel von links kritisieren muss: indem sie anmahnt, die sozialen und politischen Voraussetzungen für die Aufnahme von Flüchtlingen zu schaffen und mit einer Politik der sozialen Umverteilung zu verbinden.«
  • Boden der Brüderlichkeit

    Das Volksfest der portugiesischen Kommunisten ist ein Gemeinschaftswerk Tausender – und das bereits seit 40 Jahren.
    Von Peter Steiniger