3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. September 2021, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Schrei nach Liebe

    Die Linke will in Mecklenburg-Vorpommern mitregieren, trotz desaströsen Wahlergebnisses. AfD zieht mit über 20 Prozent ins Landesparlament ein.
    Von Michael Merz
  • Geteiltes Land

    Während in Mecklenburg die SPD jeden Wahlkreis holt, triumphiert in Vorpommern die AfD.
    Von Rocko Allwerth
  • Fluch und Segen

    Es ist dringend nötig, den Einsatz von Phosphor zu verringern. Über die Bedeutung von Phosphor für Mensch und Umwelt.
    Von Peter Clausing
  • Gegen die Strategen des Krieges

    Büchel, Essen, Berlin: Im Herbst gibt es viele Anlässe für die Friedensbewegung, aktiv zu werden
    Von Bernhard Trautvetter
  • Staatstragende Rocker

    Motorradklubs von Justizangestellten schmücken sich mit Hoheitszeichen: Ermittlungen eingeleitet
    Von Marvin Oppong
  • Gewinnmargen »aufgemöbelt«

    Neuer Trick zur Umgehung der sogenannten Mietpreisbremse: Wohnungen mit Vollausstattung versprechen Eigentümern gewaltige Profite. Doch formal gilt das Instrument auch für diese Einheiten
  • Mehr Lohn für Männer

    Mitarbeiter in Gleitzeit verdienen besser, Mitarbeiterinnen nicht. Diese Unterschiede finden sich auch, wenn man Vollzeitbeschäftigte miteinander vergleicht
    Von Claudia Wrobel
  • 40 x 2.500

    Proteste gegen Temer-Regierung in Brasilien halten an
  • Kein Plan für »Brexit«

    Die britische Premierministerin will den Austritt aus der EU, aber noch herrscht Unklarheit über Weg und Folgen
    Von Christian Bunke
  • 180 Millionen im Generalstreik

    Gegen die Spar- und Privatisierungspolitik der indischen Regierung protestieren Angestellte des öffentlichen Dienstes
    Von Florian Wilde
  • Kein Frieden in Sicht

    Seit Monaten geführte Verhandlungen über einen Waffenstillstand in Syrien weiter erfolglos
    Von Knut Mellenthin

»Deutschland ist ein großartiges Land, weil wir in Deutschland nicht nur eine Angela Merkel haben, sondern Zehntausende, Hunderttausende Angela Merkels. In jedem Dorf, in jeder Stadt.«

Kanzleramtsminister Peter Altmaier am Montag zur politischen Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU)
  • Rosenkrieg am Horn von Afrika

    Regierung Äthiopiens gibt heimische Blumenindustrie zum Ausverkauf frei. Es profitieren niederländische Investoren und deutsche Einzelhändler
    Von Gerrit Hoekman
  • Keine Raupe mehr in Belgien

    Baumaschinenhersteller Caterpillar schließt Werk in der Wallonie. 2.200 Beschäftigte direkt betroffen, Politiker befürchten Verlust von bis zu 6.000 Jobs
    Von Gerrit Hoekman
  • Charité: Aufstand der Tochter

    Am Mittwoch wird an Europas größtem Uniklinikum gestreikt. Die CFM-Mitarbeiter wollen in den Tarifvertrag
    Von Wladek Flakin
  • Zu viele Schulabbrecher

    Die GEW äußert sich zu Kürzungen im Bildungsbereich. Das Jugendnetzwerk für politische Aktionen und die Arbeitsgemeinschaft Frieden rufen zur Blockade des Atomwaffenstandorts Büchel auf.
  • Mit beiden Beinen

    »In manchen Momenten haben wir den Ball zu schnell verloren, ich nenne das Pingpongspiel«, analysierte Daum nach seiner Premiere als Trainer der Tricolorii
    Von Jens Walter
  • Echte Typen

    Sind Fußballweltmeister, die eben erst im EM-Halbfinale ausgeschieden sind, überhaupt unterklassentauglich? Aber sicher doch.
    Von Marek Lantz

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!