Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Kein Alaaf für Erdogan

    Etwa 20.000 Demonstranten huldigen türkischem Staatspräsidenten. Verfassungsgericht untersagt Rede per Videoleinwand.
    Von Michael Merz
  • Müdes Dahinsiechen

    Die Prüfung wurde so angelegt, dass die Banken sie bestanden. Alles andere wäre selbstmörderisch für die beiden Aufsichtsbehörden.
    Von Lucas Zeise
  • Gegenddarstellung: Stefan Huth

    Stefan Huth übernimmt zum 1.8. die Leitung der Zeitung. Arnold Schölzel bleibt Mitglied der Chefredaktion, arbeitet aber in Zukunft vor allem als Autor und Kommentator
  • Im rechten Sumpf

    Nach Wolfgang Gedeon ist erneut ein Politiker der rechten Partei aufgrund seiner antisemitischen Phantasien über eine »jüdische Weltherrschaft« zu Fall gekommen
    Von Knut Mellenthin
  • Obsessive Feindschaft

    Obsessive Feindschaft gegen Juden ist ebenso alt wie das Christentum. Die Verwässerung des Begriffs hat mit zur vorherrschenden Geschichtslosigkeit beigetragen.
    Von Knut Mellenthin
  • Die Überflüssigen

    1.400 Führungskräfte waren bis zum 1. August 1991 aufs Pflaster geworfen worden: Für die Kombinats- und Betriebsleiter der DDR hatte die Treuhand nach deren Untergang keine Verwendung mehr.
    Von Jörg Roesler
  • »Es geht auch um konkrete Hilfe«

    Seit genau zehn Jahren gibt es im nordrhein-westfälischen Ratingen eine Ortsgruppe der Volkssolidarität. Gespräch mit Gabriele Evers
    Interview: Claudia Wrobel
  • »Krieg. Macht. Flucht.«

    Dutzende Kriegsgegner protestierten am Sonntag mit Mahnwachen und Aktionen gegen die Aufrüstung des Gefechtsübungszentrums Altmark.
    Von Susan Bonath
  • Bescheidene Gewerkschaften

    Nicht viel gefordert, die Hälfte davon bekommen und dennoch glücklich: Tarifbericht 2016 wirft Schlaglicht auf Lohnpolitik der Arbeiterorganisationen
    Von Johannes Supe
  • Stress für Deutsche Bank und Commerzbank

    Bei Konjunktureintrübung leidet die Kernkapitalquote. Der sogenannte Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht hat Schwächen bei deutschen Banken zu Tage befördert.
  • Lula im Fadenkreuz

    Brasiliens Expräsident soll vor Gericht kommen. Landesweite Proteste gegen Interimsregierung
    Von Peter Steiniger
  • Freispruch nach Polizeimord

    Sechs Polizisten werden nicht verurteilt, weil ihre Kollegen nicht richtig gegen sie ermitteln
    Von Jürgen Heiser
  • Gigantische Show für Reiche

    Mumia Abu-Jamal konnte sich anlässlich des Parteitags der Demokraten wieder an ein großes Publikum wenden. Wie viele andere Häftlinge in den USA ist er an Hepatitis C erkrankt, wird aber nicht behandelt
    Von Jürgen Heiser
  • Verhandlungsrunde verlängert

    Konfliktparteien im Jemen wollen eine weitere Woche miteinander reden. Ergebnisse sind kaum zu erwarten
    Von Knut Mellenthin
  • Freispruch für umstrittenen Geistlichen

    Unter Kardinal Stepinac pflegte die katholische Kirche wohl enge Beziehungen zum faschistischen Ustascha-Regime. Kaum Aufarbeitung durch Vatikan
    Von Gerhard Feldbauer

Gegen 15.15 Uhr finden Aufnahmen für die RTL-Serie »Cobra 11« am Breslauer Platz statt. Es soll laut knallen und einen Feuerball geben.

Mitteilung der Kölner Polizei am Sonntag via Twitter, während Tausende Erdogan-Anhänger und Gegendemonstranten durch die Stadt zogen. Besagte Dreharbeiten wurden laut Kölner Stadtanzeiger für den gleichen Tag genehmigt
  • Schuldenfalle für Kairo

    Ägypten braucht Devisen zur Bezahlung seiner Importe. Letzte Rettung soll der Internationale Währungsfonds bringen. Dessen Auflagen sind berüchtigt
    Von Sofian Philip Naceur
  • Krebs heißt der Hund

    Ein Episodenfilm über einen Dackel. Einmal hört er auf den Namen Krebs, als Verkörperung der Krankheit, unter der die enttäuschte Nana leidet. Die Alte aber repräsentiert eine gar nicht seltene Kombination von zynischer Härte und Gefühligkeit.
    Von Kai Köhler
  • »Die Sopranos«

    Ein Italo-Mafia-Mann starrt ein Regal an, in dem Espressokocher stehen. Seine Kultur ist am Ende. Was wäre denn Amerika ohne Pizza, ohne Eis und ohne Nudeln – alles hätten die Italiener hergebracht!
    Von Hagen Bonn
  • Dann statt wenn

    Ein Lied für alle Linken: »Wennwennwenn« auf »Was zählt«, dem neuen Album von Family 5. Und für alle, die in ihren privaten Problemen feststecken.
    Von Christof Meueler
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Nah an der Wirklichkeit

    Die Chefin eines Geheimdienstes verstößt gegen Grundregeln ihres Amtes. Ein Feldwebel einer deutschen Spezialtruppe erhält einen Mordauftrag. Hacker im Internet beschäftigen die Geheimdienste, und konservative Katholiken basteln sich eine Partei.
    Von Uli Brockmeyer
  • »Gut gewühlt, alter Maulwurf«

    Der »Förderkreis Archive und Bibliotheken zur Geschichte der Arbeiterbewegung« feiert seinen 25. Geburtstag. Gegründet worden war die Initiative am 6. März 1991.
    Von Siegfried Prokop

Kurz notiert

  • Das große Kuddelmuddel

    Im ZDF-Sportstudio am Samstag nannte Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann den Teilauschluss von Russland von den Olympischen Spielen in Rio »ein absolutes Kuddelmuddel«. Die Frage sei doch, so die 33jährige: »Was folgt danach?«
  • Erstes Spiel ohne Nowitzki

    In der EM-Quali ist für die Deutschen der Gruppensieg gegen die Basketballzwerge Dänemark, Niederlande und Österreich eigentlich Pflicht. Der erste Auftritt des Sommers brachte gleich die erste Niederlage – gegen die aggressiv aufspielenden Ukrainer