Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
  • Erdogan angezeigt

    Wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Anwältinnen, Abgeordnete und Künstler wollen in Deutschland ein Verfahren gegen den türkischen Staatspräsidenten durchsetzen
    Von Peter Schaber
  • Zerreißprobe

    Das Ergebnis der Parlamentswahlen kann Spanien zerreißen. Die vom spanischen Fernsehen RTVE veröffentlichte Landkarte, färbte sich am Sonntag in der Farbe der rechtskonservativen Volkspartei
    Von André Scheer
  • EU-Militär weltweit

    Die Antwort aus Berlin und Paris auf den »Brexit«: Stärkere Aufrüstung und globale Aktionen. Auszug aus einer Denkschrift von Frank-Walter Steinmeier und Jean-Marc Ayrault
  • Lohn und Religion

    Der Arbeiteraufstand in Poznan 1956 offenbarte erstmals die spezifisch polnische Mischung radikalen proletarischen Auftretens und reaktionärer politischer Inhalte
    Von Reinhard Lauterbach
  • Demo vor dem Amtsgericht

    Während eines Prozesstermins gegen Gina-Lisa Lohfink haben am Montag einige Dutzend Menschen vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten unter anderem für eine substantielle Reform des Sexualstrafrechts demonstriert
  • Merkel gegen »Vielstimmigkeit«

    Angela Merkel (CDU) hat die verbleibenden 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nach dem »Brexit« zur Geschlossenheit aufgerufen. Frankreich und die BRD wollen mehr militärische Kooperation
  • »Zum bloßen Objekt herabgestuft«

    Am 8. Juli etwa soll das Parlament über ein neues Arzneimittelgesetz befinden. Gesundheitsminister Gröhe will Arzneimittelversuche an Demenzkranken und Behinderten ausweiten
    Von Susan Bonath
  • Polizisten im Visier

    Sächsische Linke für Demokratisierung der Polizei. Ombudsstelle und Kennzeichnungspflicht sollen Vorgehen gegen gewalttätige Beamte erleichtern. Betroffene sollen sich besser zur Wehr gegen Polizeigewalt setzen können
    Von Markus Bernhardt
  • Fuß in der Tür bei Zalando

    Onlinemodehändler Zalando ist auf Expansionskurs. Gewerkschaft will Rechte der Beschäftigten sichern und setzt dabei auf Befragung der Basis
    Von Johannes Schulten, Brieselang
  • Hartz-IV-Vollsanktionen unverhältnismäßig

    Neunmal Hartz-IV-Regelsatz: Diese Summe muss das Jobcenter Kassel einem 39jährigen erstatten. Zwischen Dezember 2011 und November 2012 hatte es gegen den Mann drei 100-Prozent-Sanktionen verhängt
  • »Wir wollen den Senat aufmischen«

    In die Regierung will die DKP nicht. Aber ins Berliner Abgeordnetenhaus – als Stimme der Opposition von draußen. Gespräch mit Stefan Natke
    Interview: Markus Bernhardt
  • Alles auf Anfang

    Neuwahlen in Spanien: Weiter keine klaren Mehrheitsverhältnisse im Parlament
  • Kein »Grexit« nach »Brexit«

    Griechenlands Finanzminister schließt EU-Austritt aus. Tsipras fordert Reformen, KKE will Herrschaft des Kapitals stürzen
    Von Heike Schrader, Athen
  • Keine Minute des Ausruhens

    Lateinamerikas Linke sucht bei Forum von São Paulo nach Konzepten gegen rechte Offensive
    Von Volker Hermsdorf
  • Kein Lächeln mehr

    Für Spaniens Linke war es ein furchtbarer Abend, mit dem kaum jemand gerechnet hatte. Die Rechte wurde gestärkt, die Linke geschwächt und es gibt keine Erklärung dafür
    Von Carmela Negrete, Cádiz
  • Signal an Riad?

    Iran: Personalentscheidungen der Regierung nähren Spekulationen über neue Außenpolitik gegenüber Syrien. Bisher keine Handlungen oder Äußerungen, die diese Vermutung stützen
    Von Knut Mellenthin

Mit seinem »Scheiße«-Ausruf hat er einen ähnlichen gesellschaftlichen Damm im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eingerissen wie ein paar Jahre später der erste Kuss eines schwulen Paares in der Fernsehserie »Lindenstraße«.

Philipp Magalski, kulturpolitischer Sprecher der Piraten in Berlin, am Montag über den verstorbenen Schauspieler Götz George
  • Beschämende Rekorde

    Vernetzte Täter: UN-Studie konstatiert Milliardenschäden durch zunehmende Umweltkriminalität. Viele Tierarten gelten als stark bedroht. Wilderei und Raubbau sind nur zwei der Ursachen
    Von Thomas Berger
  • »Die EU ist kein Ort für Internationalisten«

    Sind nur Rechte für den »Brexit«? Von wegen! Gewerkschafter haben sich für den Austritt stark gemacht. Ohne den bliebe der Kampf gegen Austerität hoffnungslos. Gespräch mit Enrico Tortolano
    Interview: Christian Bunke
  • Die beste Networking-Plattform für Arbeiter ...

    In einer kürzlich erschienenen Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung werden vier Projekte analysiert, bei denen sich Arbeiter und Angestellte teils über Kontinente hinweg zusammengeschlossen haben
    Von Johannes Supe
  • So frei im Fünfer

    Schuld war natürlich das ausgebliebene Unwetter. Könnte aber auch daran gelegen haben, dass man wie Bayer Leverkusen spielte und Deutschland wie Bayern München
    Von Gerrit Hoekman und René Hamann
  • Wer hat am meisten gelesen?

    Auf allen lastet der Druck der Grande Nation, die dringend positive Gemeinschaftserlebnisse braucht, will sie nicht den Faschisten in die Hände fallen. Pogba macht das nervös
    Von Stefan Malta und Simon Zeise
  • Kollektiv oder Familie

    Am Ende war der belgische Sieg in dieser Höhe unverdient. Vor allem Gabor Kiraly wurde das Ergebnis nicht gerecht. In den letzten Minuten seines womöglich letzten internationalen Auftritts ließ ihn seine Mannschaft im Stich
    Von Olaf Lynngard und Simon Zeise