Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Kriegsende in Kolumbien

    Regierung und Guerilla unterzeichnen Waffenstillstand. Offizielle Zeremonie in Havanna. Friedensvertrag soll bis Ende Juli stehen
    Von Volker Hermsdorf
  • Gefährdeter Frieden

    Die zwischen den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens (FARC) und der kolumbianischen Regierung getroffene Vereinbarung eines endgültigen beiderseitigen Waffenstillstandes markiert einen historischen Einschnitt, der das seit mehr als 50 Jahren andauernde Gemetzel hoffentlich beendet
    Von André Scheer
  • Appell an Obama

    In Caracas sind am Mittwoch Venezuelas Präsident Nicolás Maduro und der von US-Außenminister John Kerry entsandte Unterstaatssekretär Thomas Shannon im Regierungspalast Miraflores zusammengekommen
    Von Modaira Rubio, Caracas
  • »Sie wollten Tote«

    Vandalismus in Cumaná sollte ausländische Intervention in Venezuela rechtfertigen. Bürgermeister dementiert Medienberichte. Gespräch mit David Velásquez
    Interview: André Scheer
  • Mit deutscher Hilfe

    Vor 25 Jahren erklärten Kroatien und Slowenien ihre Unabhängigkeit von Jugoslawien. Die Sezession wurde von der BRD und von Österreich unterstützt. Krieges und Zerstörung folgten
    Von Hannes Hofbauer
  • Falschaussagen als »Methode«

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wurde im Bundestag wegen seiner falschen Aussagen zu Attesten für ausreisepflichtige Flüchtlinge von Opposition und SPD scharf kritisiert
  • Nicht willkommen

    Die Türkei hat dem deutschen Verteidigungsstaatssekretär Ralf Brauksiepe (CDU) einen Besuch der Luftwaffenbasis Incirlik verwehrt
  • Marschners Dateien

    Früherer Geschäftspartner von Neonazi-V-Mann berichtet von Drohungen wegen eines zurückgelassenen Computers mit Grafiken und »Paulchen Panther«-Melodie
    Von Claudia Wangerin und Christiane Mudra
  • »Tag X« ist gekommen

    Berlins Innensenator will vor der Wahl im September nach fünfjähriger Amtszeit erste »Erfolge« vorweisen. Teilräumung eines linken Hausprojekts
    Von Michael Merz
  • Kleckern bei den Kleinen

    Linkspartei kritisiert Programm »Innovative Hochschule«. »Exzellenzstrategen« verteilen Trostpflaster. Neuauflage der »Exzellenzinitiative« sollte eigentlich nicht ganz so elitär werden
    Von Ralf Wurzbacher
  • Globale Enteignung

    Schwer sind die Superreichen ausfindig zu machen. Die Unternehmensberatungsfirma Capgemini stellte am Donnerstag in Frankfurt am Main den »World Wealth Report 2016« vor
    Von Simon Zeise
  • »Ich möchte, dass Ivana unvergessen bleibt«

    Ivana Hoffmann hat in Rojava an der Seite der Kurden gegen den »Islamischen Staat« gekämpft. Zum zweiten Mal findet ein Festival ihr zu Ehren und zur Solidarität mit Rojava statt. Ein Gespräch mit ihrer Mutter
    Interview: Kevin Hoffmann
  • Online-SpezialKatzenjammer in Brüssel

    Die Briten wollen raus. Beim gestrigen Referendum im Vereinigten Königreich über einen Austritt aus der Europäischen Union haben dem vorläufigen Endergebnis zufolge 51,9 Prozent für den »Brexit«
  • Sit-in

    Abgeordnete der Demokratischen Partei haben im US-Kongress mit einem Sit-in restriktivere Waffengesetze gefordert. Damit sollte denjenigen der Kauf von Schusswaffen untersagt werden, die auf Terrorlisten stehen
  • »Bevor es für Hatay zu spät ist«

    Die Grenzregion der Türkei zu Syrien ist für die dschihadistischen Gruppen, die gegen Damaskus und die Kurden kämpfen, zu einem logistischen Hinterland und Rückzugsgebiet geworden
    Von Alp Kayserilioglu, Antakya
  • Doch käuflich

    Donald Trump hat Probleme. Der designierte Präsidentschaftsanwärter der Republikanischen Partei ist unbeliebt. Schwerer wiegt: Er hat auch kein Geld für seinen Wahlkampf
    Von Stephan Kimmerle, Seattle
  • Alle gegen Hollande

    Französische Regierung steht mit leeren Händen da. Erneut Großdemonstrationen gegen »Arbeitsmarktreform«
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Befehle von »Bruder Nummer 2«

    Kaing Guek Eav alias Duch, der Leiter des Foltergefängnisses »S-21«, belastet Angeklagte vor Sondertribunal gegen Führer der Roten Khmer schwer
    Von Thomas Berger

Stationierungsentscheidungen und Militäroperationen schaukeln sich wechselseitig hoch. Das ist gefährlich, es ist gut, dass Außenminister Steinmeier darauf hinweist. Der Aufschrei zeigt, dass er da einen Punkt getroffen hat.

Der Russland-Beauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), am Freitag in der Passauer Neuen Presse
  • Flotte unter Billigflagge

    Anhand von sozialen Konflikten in der Hafenwirtschaft und Handelsschiffahrt lassen sich die Auswirkungen der Globalisierung sehr anschaulich verdeutlichen
    Von Markus Bernhardt
  • Im Zweifel feige

    VW-Großaktionär Niedersachsen enthält sich bei Entlastung von Topmanagern des Konzerns
    Von Dieter Schubert
  • Das Gekritzel

    Lenin steht auf Rügen auf einer ungepflegten Wiese, die einen Blick aufs Meer gewährt. Es ist allerdings sehr schwierig geworden, zu erkennen, wem diese Steintafel, die dort steht, überhaupt gewidmet ist
    Von Carlos Gomes
  • Patenbrigade

    Ende 2012 war mir völlig piepe, wer sich im Bieterverfahren das Filetstück gegenüber dem Jüdischen Museum untern Nagel reißt ...
    Von Eike Stedefeldt
  • Aus dem Ärmel geschlenkert

    Wolfgang Welt hatte das, was jeder Rockjournalist zuverlässig haben muss, wenn er wahrgenommen werden will: 25 Prozent Kennerschaft, 25 Prozent Leidenschaft und mindestens 60 Prozent Scheißhausfliegenfrechheit
    Von Frank Schäfer
  • Werdegang eines Indianerführers

    Dem Autor geht es in erster Linie um den Werdegang des legendären Indianers. Wie Sitting Bull die verbündeten Stämme in die Schlacht am Little Bighorn führte, wird eher kurz abgehandelt
    Von Gerd Bedszent
  • Foto der Woche

    In dieser Woche versuchten in Kalifornien nicht nur Menschen, sich vor den in den USA wütenden Waldbränden in Sicherheit zu bringen
  • Nachschlag: Shakespeare gegen Bookies

    Der ehemalige britische Premier Winston Churchill soll gesagt haben, er traue keiner Statistik, die er nicht selbst gefälscht habe. Doch das Zitat stammt wahrscheinlich gar nicht ihm.
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • »Besser aufrecht sterben …«

    »Besser aufrecht sterben, als gebeugt leben ...«‚ das schrieb eine gewisse Maria Arnold in Heft 2/1938 der in Moskau erscheinenden Zeitschrift Das Wort
    Von Helga W. Schwarz
  • Morning Star für Brexit

    In einer redaktionellen Erklärung unterstützte die britische Tageszeitung Morning Star am Mittwoch das Votum für ein Verlassen der EU
  • Les Misérables

    Während also die Ungarn den größten Erfolg der letzten 50 Jahre in ihrer Fußballgeschichte feiern, müssen die Österreicher schon jetzt die Koffer packen
    Von Olaf Lynngard
  • Mit Heiland im Tor

    Es beschlich mich bereits vor dem Anpfiff. Zwei Krähen kreisten spielerisch am Horizont. Die eine schien die andere im Flug mit ihren Klauen am Kopf zu kratzen. Italien startete nur mit einer B-Elf
    Von Simon Zeise