Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. September 2019, Nr. 214
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Russland erdrücken

    Polnische Medien jubeln: »Endlich entsteht eine NATO-Armee.« Großmanöver des Kriegsbündnisses in dem mitteleuropäischen Land. Russland im Visier
    Von Reinhard Lauterbach
  • Online-SpezialjW macht mobil

    Ab sofort haben finden Sie auf der mobilen Website auch unsere Dossiers
  • Kolonialherrenart

    Als »Migrationspartnerschaften« bezeichnet die EU-Kommission euphemistisch die geplanten Abschottungsabkommen, deren Ziel die weitreichende Verhinderung einer Migration aus diesen Ländern ist.
    Von Ulla Jelpke
  • Mitwisser des Tages: Deutsche Geheimdienste

    Beredtes Schweigen bundesdeutscher Geheimdienste zu neofaschistischen Aktivitäten in der Ukraine. Auch die Bundesregierung gibt sich auf eine entsprechende Anfrage der Linke-Politikerin Dagdelen unwissend
  • Spiel mit Leben und Tod

    Drogenpolitik: Bundesregierung hat kein Interesse an Verbesserung der Lebenssituation von Konsumenten. Selbsthilfeorganisationen fordern radikalen Kurswechsel
    Von Markus Bernhardt
  • Hochgefährlich

    In etlichen Ländern der Welt können Handel, aber auch Besitz und Konsum von Drogen mit langjährigen Haftstrafen und sogar mit dem Tod bestraft werden.
    Von Markus Bernhardt
  • Unter Strom

    Indiens Energiesektor befindet sich im Wandel. Über die Perspektiven der Solarbranche, Energiegewinnung aus Müll und die Elektrifizierungslüge der Regierung
    Von Thomas Berger
  • Folterarzt soll hinter Gitter

    »Colonia Dignidad«: In Chile wegen Beihilfe zum Kindesmissbrauch Verurteilter soll Strafe in Deutschland absitzen
  • Ex-V-Mann plaudert über Geld

    NSU-Prozess: Finanzmittel des Verfassungsschutzes großzügig in der Neonaziszene verteilt. Angeblich keine Erinnerung an Gespräche über Waffenkauf
    Von Claudia Wangerin, München
  • Für Interventionen offen

    Fluchtursachen stehen im Mittelpunkt des Friedensgutachtens 2016, das am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde
    Von Simon Zeise
  • Diskriminierung pur

    Landkreis Harz: Eine Großmutter soll nur dann Sozialgeld für ihre Enkelin bekommen, wenn sie vom Jugendamt ihre Erziehungsfähigkeit prüfen und sich schulen lässt
    Von Susan Bonath
  • Wohnungen statt Schloss

    Bündnis startet Kampagne und verlangt Wiederaufbau einer kommunalen Infrastruktur
    Von Claudia Wrobel
  • »Amazon will ramponiertes Image aufbessern«

    Mit einem Schreibwettbewerb wendet sich der Onlineriese an Kinder. Mehrere Landesministerien haben den Grundschulen die Teilnahme daran untersagt. Gespräch mit Felix Kamella
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Flughafen blockiert

    Drei Tage vor Beginn der Fußball-EM in Frankreich haben die Gewerkschaften aus Protest gegen die »Arbeitsmarktreform« der Regierung Zufahrten zum Pariser Flughafen ...
  • Korrupt bis unter die Krone

    Spanische Alternativmedien enthüllen neuen Skandal um Monarchie. Millionen Euro hinterzogen
    Von Carmela Negrete
  • Mehr Geld, mehr Stellen

    Seit zwei Wochen streiken in Warschau Krankenschwestern. Der Konflikt berührt alle wunden Punkte des polnischen Gesundheitswesens
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Regierung in Defensive

    Mazedoniens Präsident nimmt Amnestie zurück.BRD schickt Diplomaten
    Von Roland Zschächner
  • Massaker an Zivilisten

    Augenzeugen berichten von einer Massenhinrichtung in Nusaybin durch türkische Einsatzkräfte
    Von Kevin Hoffmann, Istanbul
  • Tories wissen nicht, wohin

    Befürworter eines britischen EU-Austritts legen zu. Konservative gespalten
    Von Christian Bunke, Manchester

Na ja, Joachim Gauck – man soll natürlich keinem scheidenden Bundespräsidenten jetzt Dreck nachwerfen, aber man muss natürlich sagen: Die soziale Dimension und das soziale Problem, das war nie sein Thema.

Die Fraktionschefin der Linkspartei im Bundestag, Sahra Wagenknecht, am Dienstag in einem Interview des Deutschlandfunks
  • Mission: Impossible

    Ist China eine »Marktwirtschaft« im WTO-Sinne? Zweifel daran könnten ein globales Wirtschaftsbeben auslösen. Der Westen schickt Angela Merkel vor
    Von Dieter Schubert
  • Es ist nichts anderes da

    Also jagen wir Vergangenheit: Richard Linklaters Testosteronträume und die Neo-Noir-Komödie »The Nice Guys«
    Von Peer Schmitt
  • Hand- kommt vor Kopfarbeit

    Willian Kentridge ist ein großer Kaffeetrinker. Verschütteter Kaffee wird zum Ausgangsmaterial eines Bildes, die Espressokanne fliegt zum Mond und wieder zurück, wenn der Film rückwärts abgespielt wird. Sein interdisziplinäres Werk ist in Berlin zu sehen
    Von Sabine Lueken
  • War wer vor Rostock

    »Ich störe die Sparübertreibungen bei der Kultur, bei Immobiliendeals bin ich im Weg«, sagte Sewan Latchinian in der Wochenendausgabe dieser Zeitung.
  • Rotlicht: FPÖ

    Die rechte Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) befindet sich im Höhenflug. Seit mehr als einem Jahr führt sie bei allen Umfragen und feiert Wahlerfolge.
    Von Simon Loidl
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • AfD-Eklat auf Kulturfest

    Geplanter Auftritt von Konrad Adam beherrschte Kölner Birlikte-Festival. Streitfrage: Wo sind Argumente nötig, wo reichen Mittelfinger?
    Von Marvin Oppong
  • Götze wird eingesaugt

    Nicht nur Spielzeug und Süßigkeiten sollen die Kinder vor der EM dazu zwingen, ihre Spardosen anzugreifen, sondern auch massenweise Fußbälle, die nur diesen Sommer überstehen werden, und Tonträger mit der immer gleichen Musik.
    Von Thomas Behlert
  • Wie die Heuschrecken

    Argentinien gegen Chile bei der Copa: Gaitán spielte für Messi, und Auswahllehrer Martino trichterte ihm nachdringlich ein, das er nicht wie Messi, sondern wie Gaitán spielen solle. Das klappte.
    Von André Dahlmeyer