Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Frankreich gegen Hollande

    Hunderttausende demonstrieren im strömenden Regen gegen geplante Arbeitsrechtsnovelle der Regierung. Generalstreik legt Transportwesen lahm
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Happy Birthday, BND!

    Der BND wird 60.Anders als realsozialistische und andere totalitäre Geheimdienste hat der Bundesnachrichtendienst (BND) die Privatsphäre immer geachtet.
    Von Claudia Wangerin
  • Das Arsenal des Sultans

    Waffenhändler aus Europa, den USA und Israel profitieren vom grausamen Krieg der türkischen Regierung gegen die Kurden. Eine Bestandsaufnahme
    Von Peter Schaber
  • Permanente Unsicherheit

    Vorabdruck. Wie ist zu verhindern, dass Austeritätspolitik, »Flüchtlingskrise« und ­islamistischer Terrorismus zum Konjunkturprogramm für die extreme Rechte werden?
    Von Ingar Solty
  • Geräumt

    Am Donnerstag hat die Polizei den Schanzenhof in Hamburg geräumt. 2013 war das von verschiedenen Stadtteil- und Kulturinitiativen genutzte alternative Stadtteilzentrum an private Investoren veräußert worden
  • Treffsicher auf 100 Meter

    Sachsen-Anhalt will Polizei zur »Terrorabwehr« aufrüsten. Gewerkschaft fordert Sturmgewehre
    Von Susan Bonath
  • Zum Glück zu schwach

    Ein staatstragender Vortrag über die Position der BRD innerhalb der EU
    Von Johannes Supe
  • Soziale Spaltung

    In Großstädten werden Mieter mit geringem Einkommen verdrängt. Niedrige Zinsen befördern Kauf von Immobilien
    Von Simon Zeise
  • Wahlkampf mit Russenangst

    USA wollen ab 2017 ihre Präsenz in Osteuropa deutlich verstärken. Wie das Pentagon bekanntgab, sollen Truppen im Umfang einer kompletten Panzerbrigade »an der Ostflanke der NATO« stationiert werden
    Von Reinhard Lauterbach
  • Freispruch für Seselj

    UN-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien hat am Donnerstag den serbischen Nationalisten Vojislav Seselj in allen Anklagepunkten freigesprochen
  • Hollandes Rückzieher

    Frankreichs Präsident kassiert Verfassungsänderungsplan. Keine Einigung von Senat und Nationalversammlung. Ausnahmezustand bleibt vorerst bestehen
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Ein Schiff wird kommen

    Libysche »Einheitsregierung« landet in Tripolis an. US- und EU-Politiker begeistert
    Von Knut Mellenthin
  • Kurs auf Frieden

    Kolumbiens Regierung und die zweitgrößte Guerillaorganisation ELN nehmen offizielle Friedensverhandlungen auf
    Von Wilhelm Wood
  • Vorposten Kairo

    Bundesinnenminister de Maizière treibt »Sicherheitskooperation« mit Ägypten voran
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo

Was die deutsche Bundeskanzlerin sagt, dass es keine Grenzen, dass es keine Obergrenzen gibt in Deutschland, das stimmt faktisch an unserer Grenze zu Deutschland nicht.

Österreichs Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil am Donnerstag im Gespräch mit dem Deutschlandfunk
  • Sieg der Spekulanten

    Kirchner-Anhänger wechseln Seiten: Argentinischer Senat stimmt mit großer Mehrheit für Deal mit den »Geierfonds«
    Von Christian Stache
  • Anwältin der Ermordeten

    Schreiben gegen das Vergessen von Opfern und Tätern: Vor 100 Jahren wurde die ­österreichisch-jüdische Dichterin Stella Rotenberg geboren
    Von Christiana Puschak
  • Antifa nie ohne Antisexismus

    Ein Sammelband befasst sich mit Ansätzen »geschlechterreflektierter Pädagogik gegen rechts«
    Von Anna Bock
  • Der Strafrechtler Kai Ambos zum Karadzic-Urteil

    Der Jurist Kai Ambos veröffentlichte am Donnerstag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Anmerkungen zum Urteil des »Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien« gegen den ehemaligen Präsidenten der Republika Srpska
  • Keine Experimente

    Sparsam und bodenständig schmettern sich die Tischtennisspielerinnen vom TTC Berlin Eastside durch Europa – wieso weiß das kaum jemand?
    Von Klaus Weise