Gegründet 1947 Freitag, 15. November 2019, Nr. 266
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Online-Spezial»Pegida« ohne Führer

    »Legida«-Aufmarsch in Leipzig bleibt hinter Erwartungen zurück. Zehntausende bei Protestaktionen. »Pegida«-Chef Bachmann zurückgetreten
    Von Michael Merz, Leipzig, und André Scheer
  • Leipzig unter Belagerung

    Stadt rüstete sich mit größtem Polizeieinsatz seit 1989 für Demonstration der rassistischen Pegida-Bewegung. Gegenproteste lediglich als Kundgebungen erlaubt.
    Von Michal Merz, Leipzig, und Claudia Wrobel
  • Aufstand gegen Schröder

    Die »Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit – WASG« gründete sich vor zehn Jahren.
    Von Arno Klönne
  • Grenzenlos zuschlagen

    Deutsch-polnische Polizeikooperation wird ausgebaut – mit Knüppeleinsatz und Geheimdienstlern
    Von Ulla Jelpke
  • »Ich bin doch kein Vergewaltiger«

    NSU-Prozess: Bombenopfer schildern groteske und erniedrigende Polizeiverhöre nach dem Attentat in der Kölner Keupstraße. Verdächtig von Anfang an: Migranten
    Von Claudia Wangerin, München
  • Mangel im Überfluss

    Bildungsforscher warnt vor dramatischen Personalengpässen an Schulen in naturwissenschaftlichen und Technikfächern. Kritiker beklagen Fehlsteuerungen im System.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Mittelstand moniert Sanktionen

    Deutschlands Unternehmer geben sich pessimistisch: Krieg in der Ukraine ist schlecht für das Geschäft
    Von Johannes Supe
  • Umstellt

    Im Jemen haben Aufständische Präsident Abed Rabbo in seinem Wohnhaus eingeschlossen.
  • Reden in Havanna

    Kuba und die USA eröffnen Verhandlungen über Normalisierung der Beziehungen
    Von André Scheer
  • Allzwecklösung Fremdenlegion

    Russland öffnet seine Streitkräfte für Ausländer und will so viele Fliegen mit einer Klappe schlagen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Die Welt auf den Kopf gestellt

    Obamas Rede zur Lage der Nation hat jede Menge Versprechen für die bröckelnde Mittelschicht. Globaler Führungsanspruch unterstrichen
    Von Rainer Rupp
  • Die Wüste bebt

    In Algeriens Süden regt sich Protest gegen Fracking-Projekte zur Schiefergasförderung
    Von Rayner W. Feld
  • Wildes Spekulieren

    Argentinien: Tod des Staatsanwalts Nisman bietet Anlass zu Mutmaßungen. Rechte Presse startet Antiregierungskampagne
    Von Lena Kreymann

Es fand sich kein anderer Ort.

Der auch für die Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen tätige Historiker Justus H. Ulbricht am Mittwoch im Interview mit Deutschlandfunk zu der Frage, warum die Spitze der migrantenfeindlichen Initiative »Pegida« Räumlichkeiten der Landeszentrale für ihre Auftritte zur Verfügung gestellt bekommen hatte
  • Ärger mit den Nachbarn

    Mindestlohn gilt für alle Lkw-Fahrer aus der EU, die Deutschland durchqueren. Berlin hält Regelung für korrekt. Warschau und Prag stellen Fragen. jW-Bericht
  • Eine »schweeere Aufgabe«

    Triple adé: In der Tischtennis-CL reist der TTC Berlin nach Istanbul und trifft auf eine alte Bekannte
    Von Klaus Weise
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    Unser marxistisches Verständnis von bürgerlicher Ideologie und deren Nutzbarkeit für Faschismus sollte uns auch im Umgang mit den Pegida-Demonstrationen leiten.