Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.01.2015, Seite 15 / Medien

Gedenken an Hrant Dink

Istanbul. Acht Jahre nach dem Mord an dem türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink haben Tausende in Istanbul bei einem Trauermarsch des Toten gedacht. Teilnehmer trugen am Montag Schilder mit Aufschriften wie »Wir sind alle Hrant« und »Wir sind alle Armenier«. Der Chefredakteur der türkisch-armenischen Wochenzeitung Agos war am 19. Januar 2007 auf offener Straße erschossen worden. Dink hatte sich für die Aussöhnung von Türken und Armeniern engagiert. Er war ins Visier türkischer Ultranationalisten geraten, weil er die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich als »Völkermord« bezeichnet hatte.

Der Mörder Dinks war zu mehr als als 22 Jahren Haft verurteilt worden. Im Dezember 2014 machte er laut Berichten türkischer Zeitungen die Aussage, er habe im Auftrag von zwei hohen Polizeioffizieren gehandelt.

(dpa/jW)

 

Mehr aus: Medien