Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Widerstand wird stärker

    Ukraine: Nach Massaker in Odessa und Schüssen auf Demonstranten wächst Wut auf Putschisten in Kiew. Weitere Behörden in Donezk besetzt. Truppen zurückgedrängt.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Blutbad in Odessa

    Kiews nationalistischer Mob wütet in der Südukraine: Dutzende bei Angriff auf Gewerkschaftshaus mit Brandbomben getötet. Erklärung der ukrainischen linken Gruppe »Borotba«.
  • Der dritte Mann

    Die wichtigsten Indizien für einen Selbstmord des NSU-Mitglieds Uwe Mundlos, der zuvor Uwe Böhnhardt erschossen haben soll, sind vorgetäuscht.
    Von Wolf Wetzel
  • Massaker in Assam

    Mord an 32 Menschen überschattet die Wahlen in Indien.
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Maliki siegessicher

    Irak: Nach der Parlamentswahl hat das Warten auf die Ergebnisse begonnen.
    Von Karin Leukefeld
  • Rote Karte für Coca-Cola

    Griechenland: Beschäftigte streiken gegen Entlassungen und Verlagerung der Produktion. Europaweiter Aktionstag am heutigen Montag.
    Von John Lütten
  • Boykott aus Liebe

    Südafrika: ANC-Veteran Ronnie Kasrils führt Kampagne gegen Regierungspartei.
    Von Christian Selz, Johannesburg

Was in der Ukraine geschehen ist, muß ein Weckruf für Europa sein. Deshalb appelliere ich an die europäischen Verbündeten: Fahrt eure Verteidigungsausgaben nicht immer weiter zurück, dreht den Trend um und investiert mehr Geld in die Verteidigung!

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
  • Zahlen sind nicht alles

    Myanmars Wirtschaft boomt drei Jahre nach dem Ende der Militärdiktatur. Beim genauen Hinsehen werden zahlreiche Probleme deutlich.
    Von Thomas Berger
  • Jedem seine Scheiße!

    »Euro-Rettung« bei Strafe des Untergangs: Die neuen Blätter über das Beispiel Griechenland.
    Von Alexander Reich
  • Brutales Augenzwinkern

    »Alpen gibt es überall«: Die hohe Kunst der Demontage mit Kreisky, einer Band, die sich auf den Boden wirft.
    Von Michael Saager
  • Neue Platten

    jW hat sich Chris Imler, Dub Spencer & Trance Hill, Andreas Dorau und Ziggy Marley angehört.
  • Und es ward Pop

    »Someday World« von Brian Eno und Karl Hyde.
    Von Mike Martin
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Es empfiehlt sich, den internationalen Kampf um eine ­Arbeitszeitverkürzung mit dem klaren Vorsatz ­aufzunehmen, daß er die gesellschaftlichen ­Kräfteverhältnisse ändern wird.«.