75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 28. Januar 2022, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • CIA wußte Bescheid

    Anschlag auf Marathon in Boston: US-Geheimdienst verschwieg russische Warnung vor einem der angeblichen Attentäter.
    Von Knut Mellenthin
  • »Innovative Konzepte«

    Duisburg setzt auf Stadtplanungsstrategie »Agenda 2027«. Bürgerinitiativen organisieren Widerstand.
    Von Markus Bernhardt
  • »Henri« für neue Kriege

    Gruner + Jahr mit dem Magazin Stern verleiht den Henri-Nannen-Preis. Favorit in der Sparte »Essay« ist der stellvertretende Zeit-Chefredakteur Bernd Ulrich.
    Von Otto Köhler

In der Schweiz wird Geld aus drei illegalen Quellen angelegt: der Steuerhinterziehung in anderen Industriestaaten, dem Blutgeld von Diktatoren und anderen Herrschern in der dritten Welt und dem organisierten Verbrechen.

Der Soziologe Jean Ziegler im Spiegel-Interview
  • Asien will Freihandel

    Größter Wirtschaftsraum der Welt: ASEAN-Länder, China, Indien und vier weitere Staaten wollen Zollschranken abbauen und eng kooperieren.
    Von Thomas Berger
  • Sense

    Ein Stelldichein mit Eckart von Hirschhausen.
    Von Wiglaf Droste
  • Ich war früher Punk

    Bluegrass in Belgien: Felix van Groeningens neuer Film »The Broken Circle«.
    Von Franz Dobler
  • Alk im Amt

    Daß unser Leben immer hektischer werde, ist ein häufiger Allgemeinplatz.
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Maduros Säbel

    Alejandra Benítez, Venezuelas neue Sportministerin, begeistert.
    Von André Scheer