75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 13. / 14. Juli 2024, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • UNO warnt vor Unruhen

    Portugals Verfassungsgericht kippt Kürzungen. Opposition fordert Sturz der Regierung. Protestzug gegen Armut marschiert nach Lissabon.
    Von André Scheer
  • Souveräne Demokratie

    Unter Präsident Wladimir Putin tritt Rußland wieder als selbstbewußter weltpolitischer Akteur auf.
    Von Werner Pirker
  • Krieg und Hilfe

    Die Finanziers humanitärer Unterstützung in Syrien und von Waffen für Aufständische sind ein und dieselben.
    Von Karin Leukefeld
  • Sprachrohr im Osten

    Ost-Ausschuß der Deutschen Wirtschaft vertritt Interessen deutscher Unternehmen bei der Expansion nach Ost- und Südosteuropa.
    Von Jörg Kronauer
  • Demokratischer Revolutionär

    Der SPD-Sozialpolitiker und langjährige Bundestagsabgeordnete Ottmar Schreiner ist tot. Ein Nachruf.
    Von Die­ther Dehm und Wolfgang Gehrcke
  • Suche nach Motiv

    Ein Jahr nach dem Mord an Burak Bektas in Berlin: Initiative für Aufklärung weist auf Racheaufrufe für Tod eines Rechtsextremen hin.
    Von Claudia Wangerin
  • Burgfrieden beendet

    Finanzprobleme, Entlassungen und harsche Flügelkämpfe: NPD zerlegt sich selbst.
    Von Markus Bernhardt
  • Lehrer ausgesperrt

    Dänemark: Regierung startet Angriff auf Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst.
    Von Freja Wedenborg, Kopenhagen
  • Eklat in Washington

    Putschistenbesuch bei der OAS: Paraguays De-facto-Staatschef muß vor leeren Stühlen sprechen.
    Von André Scheer
  • Weiter weit auseinander

    In den Geheimverhandlungen zwischen Iran und der Sechsergruppe ist keine Annäherung erkennbar.
    Von Knut Mellenthin

Wo Ministerialbeamter draufsteht, sollte auch Ministerialbeamter drin sein.

Christian Humborg, Geschäftsführer von Transparency International Deutschland, in der Welt zur Infiltration von Regierungsbehörden durch Lobbyisten der Privatwirtschaft
  • Westen außen vor

    Gemeinsam gegen Katastrophe: BRICS-Staaten demonstrieren gestärkte Zusammenarbeit. Uneinigkeit bei Gründung von Entwicklungsbank.
    Von Christian Selz, Kapstadt

Kurz notiert

  • Realistisches Gegenbild

    Der Sozialhistoriker Hans-Ulrich Wehler hat ein Buch zur Aktualität der Klassenfrage vorgelegt.
    Von Werner Seppmann
  • Radikale Demokratie

    Abdullah Öcalans Vorschläge zur Lösung der kurdischen Frage sind auf deutsch erschienen.
    Von Nick Brauns
  • Bis ins Detail

    »Manifest« ohne Engels? Zum Erscheinen des neuen Z-Heftes.
    Von Rainer Holze

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wir sollten uns an diesen leichtfertigen Umgang mit dem ›heiligen Eigentum‹ erinnern, wenn endlich mit der großen Expropriation der Expropriateure begonnen wird.«