Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Aufstand im Untergrund

    Griechenland: Regierung geht mit Gesetz der Militärdiktatur gegen Arbeitskampf bei Athener U-Bahn vor. Neuer Generalstreik geplant. SYRIZA-Chef Tsipras in Washington.
    Von André Scheer
  • Ausstieg gefordert

    Gewerkschaftslinke will Debatte über Kündigung der DGB-Zeitarbeitstarife anstoßen.
    Von Daniel Behruzi
  • Kleinbürgerliche Geschwister

    Antisemitismus und Zionismus lassen sich nur eingebettet in die soziale Wirklichkeit richtig erfassen. Wer das nicht tut, landet beim Ressentiment.
    Von Moshe Zuckermann
  • Wut

    Arcelor Mittal will in Belgien Produktionsanlagen stillegen und rund 1300 Arbeitsplätze vernichten.
  • Ein neuer Gefängnisdirektor

    Die USA werden weiter von einem Schwarzen regiert. Für die einfachen Menschen ändert sich nichts.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • »Haltet den Dieb«

    Spanien: El País macht Caracas und Havanna für eigene Blamage verantwortlich.
    Von Volker Hermsdorf
  • Revolution weiterführen

    Ägypten: Spannungen beim Gedenken an 25. Januar, dem Beginn der Proteste, die zum Sturz des Diktators Mubarak führten.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus

Damit steht der Stern nur an der Spitze eines Trends im Journalismus, der den Blick auf politische Probleme und gesellschaftliche Prozesse zunehmend durch den Blick in die Hose oder unter den Rock der daran beteiligten Akteure ersetzt.

Die Berliner Zeitung zum vom Stern öffentlich gemachten Fall von sexueller Belästigung einer Journalistin durch FDP-Bundestagsfraktionschef Rainer Brüderle
  • Banale Grande

    Wer die Form sucht, findet den Tod: Bemerkungen zu Kai Pohls »Phantomkalender«.
    Von Martin Rautenberg
  • Ist man überhaupt da?

    Ein Pochen in den Galaxien: In Berlin versicherte sich der Suhrkamp Verlag seiner selbst.
    Von Jamal Tuschick
  • Lehrbuch und Notizheft

    Zum Erscheinen ihres neuen Albums formulierte die Band Tocotronic 99 Thesen. Hier sind 99 weitere.
    Von Malte Abraham
  • Marriott

    Nachhaltiges Hotel-Leben
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Rohstoffinteressen

    Aus einer Erklärung des Komitees für Grundrechte und Demokratie zum Krieg in Mali
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Warum nicht einfach bei denen beginnen, die unvorstellbare Vermögen ihr eigen nennen, was nicht mit Leistung erklärbar ist und leistungslos wächst?«
  • Kurs auf Krieg

    Am 30. Januar 1933 wurde das erste Kabinett der faschistischen Diktatur in Deutschland aus Nazis und Konservativen gebildet.
  • »Trotz allem will ich hier bleiben«

    Die Krise hat Tausende Spanier nach Deutschland getrieben. Die meisten ­müssen sich als Kellnerinnen und Möbelpacker durchschlagen.
    Interview: Carmela Negrete
  • Der Fotograf

    »Schau mal, das Auto! Wahnsinn! Ist das Ferrari oder Jaguar?« ABC-Waffen: die jW-Wochenendgeschichte.
    Von Isabella Vogel
  • Schmorbraten

    In »Breaking Bad« sieht man, wie sich ein unscheinbare Familienvater und Chemielehrer in einen eiskalten Drogenboß verwandelt.
    Von Ina Bösecke