Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
  • Ausstieg irgendwann mal

    »Streßtest« für Atommeiler: Expertenkommission listet altbekannte Mängel auf. RWE-Konzern setzt weiter auf AKW und beteiligt sich an Neubau in den Niederlanden.
    Von Max Eckart
  • Abschaffen statt befristen

    Debatte über Terrorgesetze geht am Kern des Problems vorbei: Der Einschränkung von Bürgerrechten.
    Von Ulla Jelpke
  • Medien und Macht

    Kapitalstrukturen in der deutschen Medienwirtschaft. Teil I: Zeitungs- und Buchverlage.
    Von Gert Hautsch

Mit VroniPlag ist das Denunziantentum aus dem Schutze der Anonymität des Internets heraus anscheinend zum gesellschaftlich akzeptierten Sport geworden.

Der FDP-Europaabgeordnete Alexander Alvaro über die Plagiatsjäger des Internetportals »VroniPlag«
  • »Zeit für Zeugen«

    Film über die Antifaschisten und Friedensaktivisten Ettie und Peter Gingold uraufgeführt.
    Von P.C. Walther
  • Erinnerung an Ruth Werner

    Kurz vor ihrem 104. Geburtstag konnten Interessierte Berliner Wegen der Kundschafterin und Schriftstellerin folgen.
    Von Denis Ruh
  • Schändliche Kampagne

    Berliner Tagesspiegel dokumentiert Beitrag Egon Bahrs zu einer Festschrift für Manfred Stolpe.
  • Schwach im Abgang

    Der SV Werder Bremen hat seinem Kapitän Torsten Frings keinen neuen Vertrag angeboten.
    Von Uschi Diesl