Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Krisendialektik

    Am Umgang mit Marx hat sich in Bürgerkreisen wenig geändert: Totschweigen oder Entschärfen. Für Interesse an ihm und an Veränderung sorgt der Kapitalismus selbst
    Von Arnold Schölzel
  • Kein Marx ohne Lenin

    Was wäre im 20. Jahrhundert von dem Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus geblieben, wenn nicht die von den Bolschewiki durchgeführte Oktoberrevolution stattgefunden hätte?
    Von Hans-Peter Brenner
  • Den ganzen Marx lesen

    Über die theoretischen Voraussetzungen des »Kapital«-Studiums
    Von Werner Seppmann
  • Scheitern am Original?

    Über objektive und subjektive Schwierigkeiten einer Lektüre des Marxschen »Kapitals«
    Von Ulf Brandenburg
  • Marxismus und Philosophie

    Dialektisch-historischer Materialismus zielt auf die produktive Verarbeitung von Erkenntnissen, Wissen und Kunst
    Von Thomas Metscher
  • Krise und Dialektik

    In ihrer rationellen Gestalt ist die dialektische Methode dem Bürgertum und seinen doktrinären Wortführern ein Ärgernis und ein Greuel, weil sie kritisch und revolutionär ist
    Von Karl Marx
  • Das »Kapital« als ein Ding

    Die »neue Marx-Lektüre« auf dem Weg zur »alten Metaphysik«. Eine Kritik vom Standpunkt der Hegelschen Philosophie
    Von Christoph J. Bauer
  • Desaster in Kabul

    Schwerster Anschlag in der afghanischen Hauptstadt seit einem Jahr. Deutsche Friedensforscher kritisieren Strategie der Bundesregierung.
    Von Arnold Schölzel
  • Die Machtfrage stellen

    Die KKE und die Krise: Die KP Griechenlands kämpft für die Überwindung des Kapitalismus.
    Von Petros Mentis
  • Protestwelle

    Generalstreik griechenlandweit
    Von Heike Schrader, Athen
  • Die Niederlage Berlins

    750-Milliarden-Euro-Garantieerklärung rettet die Währungsunion nicht vor dem Untergang.
    Von Lucas Zeise
  • Hirngespinste

    »Öffnung der Märkte«: Beim Gipfeltreffen in Madrid setzt die EU weiter auf Freihandel.
    Von Santiago Baez
  • Fernvortrag

    Israels Regierung verweigert Noam Chomsky Einreise in die palästinensischen Gebiete.
  • Zapatero unter Druck

    Spaniens Rechte verlangt öffentliches Dementi wegen angeblicher ETA-Kontakte.
    Von Ingo Niebel
  • Gespaltenes Land

    Vor einem Jahr wurde in Sri Lanka die LTTE als Militärorganisation zerschlagen. Konflikte schwelen weiter.
    Von Ashok Rajput, Neu-Delhi

Wenn Sie so wollen, strömt Gas in den Raum. Es ist bloß noch keiner da, der ein Streichholz in der Hand hält.

Thomas Mayer, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, in der Frankfurter Allgemeinen über die Strategie der Europäischen Zentralbank, die Finanzkrise durch Geldschöpfung zu bekämpfen
  • Steine gegen Linke

    Neonazigewalt in Kiel: Rechte attackieren Buchläden, Wohnprojekte und verprügeln Menschen.
    Von André Lenthe
  • Braune Allianz im Germanenhaus

    In Halle an der Saale hat sich ein dubioses Milieu aus CDU, Burschenschaftlern und Neonazis gebildet.
    Von Lothar Bassermann
  • Der schwärzeste Tag

    Feuerwerk am VIP-Parkplatz: Hansa Rostock ist erstmals in der Vereinsgeschichte drittklassig.
    Von Jens Walther
  • Sandkasten-Greise

    Latin Lovers. Gremio knüpft erste Partykellerbekanntschaften.
    Von André Dahlmeyer