Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Keine Ruhe für Rektoren

    Mehr als 10000 Jugendliche demonstrierten in Leipzig gegen Konferenz der Hochschulchefs. HRK-Vorsitzende wettert gegen Protestierer.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Versuchsballon

    Schwarz-gelb plant Mietrechtsnovelle.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Liebeserklärung an Autolobby

    Der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und FDP: Die Privatisierung der Bahn ­vorantreiben.
    Von Sabine Leidig und Winfried Wolf

Es ist bizarr, wenn hier die Stasi die Stasi ausschließt.

Peter-Michael Diestel, Anwalt des brandenburgischen Landtagsabgeordneten Gerd Rüdiger Hoffmann, in den Potsdamer Neuesten Nachrichten. Hoffmann war wegen mutmaßlicher Verheimlichung seiner IM-Tätigkeit von zwei anderen Ex-IM, Landeschef Thomas Nord und Fraktionschefin Kerstin Kaiser, zur Rückgabe seines Mandats aufgefordert worden
  • Wahnsinn mit Methode

    Steuermittel für Schieneninfrastruktur gehen als »Gewinn« an den Bahn-Konzern.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Bilder aus der Hölle

    Als Jugendliche kam Krystyna Zaorska ins KZ Ravensbrück. Sie malte, um zu überleben. 65 Jahre später präsentiert eine Ausstellung auch einige ihrer Zeichnungen
    Von Frank Brunner
  • Spur der Gewalt

    Neonazi-Terror in Rußland: 50 Morde in den letzten elf Monaten. Letzte Woche starb ein 26jähriger Antifaschist
    Von Tomasz Konicz
  • Eier & Dinge

    Latin Lovers. Beckham hat bis heute die WM 1998 bei den Asterixen nicht verkraftet.
    Von André Dahlmeyer, London

Kurz notiert