Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Oktober 2022, Nr. 232
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
  • Andrea darf's versuchen

    Hessen: SPD und Grüne einigten sich auf Koalitionsvertrag für Minderheitsregierung. Andrea Ypsilantis Wahl zur Ministerpräsidentin für Anfang November geplant
    Von Hans-Gerd Öfinger
  • Money is good for you

    Zeiten der Entscheidung: für Ackermann und Die Welt, oder für Sodann und die junge Welt
    Von Dietmar Koschmieder
  • Besatzungsende in Sicht?

    Iraks Regierung will geplantes Truppenabkommen mit den USA überarbeiten. Washington dringt auf Legalisierung der Okkupation
    Von Joachim Guilliard
  • »Rußland hat reagiert«

    Gespräch mit Rußlands Botschafter in der BRD, Vladimir V. Kotenev (Teil 1): Zum Kaukasus-Konflikt und der Berichterstattung westlicher Medien
    Interview: Stefan Huth und Peter Wolter
  • Drogen aus Afghanistan

    Opium und Heroin: Unter den Taliban verboten, unter der Besatzungsmacht Hauptexportartikel
    Von Mumia Abu-Jamal
  • »Wir sind die Mörder«

    Winter-Soldier 2008: US-Kriegsveteranen berichten von ihren Einsätzen in Irak und Afghanistan
    Von Dahr Jamail (IPS), Portland/USA
  • »Die letzte Chance«

    Spaniens Vereinigte Linke kämpft ums Überleben: Richtungskämpfe in Vorbereitung des Parteitags
    Von Ingo Niebel

Was immer ein »Kon­junk­tur­programm« sein mag, dies ist - schon vom Sachkatalog her - ein Programm zur Besänftigung des Verteilungs­neides kleiner Leute.

Hans D. Barbier, Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, in der Frankfurter Allgemeinen (Freitagausgabe) über das von der Bundesregierung beschlossene Investitionsprogramm
  • Rezession ist Realität

    Autobauer schlagen Alarm. Großbritanniens Wirtschaft schrumpft, auch BRD betroffen. Börsenkurse im freien Fall. Ölpreis sinkt
    Von Klaus Fischer
  • Kemals Einparteienstaat

    Der »Vater aller Türken«, Mustafa Kemal, gründete vor 85 Jahren die Republik Türkei
    Von Nick Brauns

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen

    »Bei einer linken Regierungsbeteiligung bleiben in der Regel die radikaleren Teile des Wahlprogramms auf der Strecke.«
  • Im Nordend

    Zweiter Teil. Schneckchen war sein Wort für Mädchen.
    Von Jamal Tuschick
  • Über Jethro Tull

    Das Beste an der britischen Rockband sind die Rezensionen über sie in der Süddeutschen Zeitung.
    Von Reinhard Jellen
  • Hammel mit Ingwer

    In »Cluny Brown auf Freiersfüßen« von Ernst Lubitsch sucht eine junge Frau ihren Platz im Leben.
    Von Ina Bösecke