75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Januar 2022, Nr. 15
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Skandal um Endlager

    Niedersachsens Landesumweltministerium war seit 2006 über verseuchte Lauge im Bergwerk Asse informiert. Hinweis »übersehen«. Antiatombewegung berät Aktionen.
    Von Reimar Paul
  • Berlin zweigeteilt

    Die SPD spaltete vor 60 Jahren unter US-Anleitung die Stadtverwaltung.
    Von Mark Altten

Was für ein Leben. Was für ein Glauben. Was für eine Familie. Country First. John McCain.

Text des Film-Trailers zur Rede des republikanischen Kandidaten für die US-Präsidentschaft auf dem Nominierungsparteitag in St.Paul
  • Entspannt in die Flaute?

    In Dänemark nimmt man die Wirtschaftskrise, trotz täglicher Alarmmeldungen, scheinbar gelassen.
    Von Waldemar Bolze
  • Die Gewalt bleibt aktuell

    Eure Bücher, unsere Waffen (V): Johannes Agnolis materialistische Staatskritik in »Die Transformation der Demokratie«.
    Von Walter Hanser
  • Sex ohne Blümchen

    Trotz aller Attacken: Berlins Fetischfest »Folsom Europe« feiert Fünfjähriges.
    Von Markus Bernhardt
  • Das kleine Gelbe

    Wer nicht dumm sterben will, muß aber nicht reich an Geld sein. Ein Sommer ohne Helden (55)
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Achsenmacht gibt auf

    Nach dem Sturz Mussolinis trat vor 65 Jahren zwischen Italien und den Alliierten ein Waffenstillstand in Kraft.
    Von Gerhard Feldbauer

Kurz notiert