Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Januar 2021, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
  • Rom unter roten Fahnen

    Trotz Regierungs­beteiligung Massenprotest gegen Sozialpolitik von Premier Prodi: Hunderttausende folgten dem Aufruf von Italiens Kommunisten.
    Von Micaela Taroni, Rom
  • Hammer der Woche

    Extra-Prämie für Abonnenten und Umsteiger: Franz Josef Degenhardt – Die Lieder
  • »Ulbricht wollte aus dem Trott raus«

    Ein Gespräch mit Andrè Müller sen., der am Donnerstag aus seinem Roman »Anne Willing« in der jW-Ladengalerie liest.
    Interview: Stefan Nolte/Alexander Reich
  • Imperium des Unrechts

    In »Weltmacht ohne Skrupel« beleuchtet John Perkins das Ausmaß globaler Korruption.
    Von Andrea Bistrich
  • Gefechte im Grenzgebiet

    Kurdische Guerilla meldet Vorstoß der türkischen Armee in den Nordirak.
    Von Nick Brauns
  • Der Hauptwiderspruch bleibt

    17. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas beendet: »Noch ­längere Zeit im Anfangsstadium des Sozialismus«.
    Von Lars Mörking, Peking
  • Gegen Gentests für Immigranten

    Kundgebungen in Paris und zahlreichen Städten. Rassistisches Gesetz soll diese Woche ­abgesegnet werden.
    Von Christian Giacomuzzi, Paris
  • »Kein Radar«

    Internationale Konferenz beriet Möglichkeiten des Widerstands gegen US-Raketenabwehrbasen in Tschechien und Polen.
    Von Tomasz Konicz

Nur-Hausfrauen sind also eigentlich nur schlauer: Sie schonen ihre Ressourcen. Und natürlich ihren Mann.

Brigitta von Lehn in der Welt
  • Geschichte wird gemacht

    Heute beginnt Produktion des »Strike-Bikes« im thüringischen Nordhausen. Auffanggesellschaft für Beschäftigte vereinbart.
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Genosse Bundeskanzler«

    Das 11. Potsdamer Kolloquium zur Außen- und Deutschlandpolitik thematisierte deutsch-deutsche Gipfeltreffen ab 1970.
    Von Franz Dieffenbach
  • Aufruf zur Gewalt

    In den USA wird eine »Islam-Faschismus-Bewußtseinswoche« ausgerufen.
    Von Rainer Rupp
  • Wo sind die Chinaböller?

    Aus Lärm wird Stille: Die Ausstellung »Pop am Rhein« möchte frühere Subkulturen aus Köln und Düsseldorf bündeln.
    Von Kristina Koch
  • Gedenken

    Kein Vergeben, kein Vergessen!« – war das Motto einer Veranstaltung im Tommy-Weissbecker-Haus in Berlin-Kreuzberg.

Kurz notiert