75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Gelber Alarm

    Preiserhöhungen, 129-abcdefg-Verfahren, Angriffe auf das Streikrecht ... Doch es gibt auch Gegenwehr, siehe GDL.
    Von Commander Shree Stardust

Kurz notiert

  • Die stille Macht

    Es muß nicht so laut, öffentlich und pompös wie beim G-8-Gipfel sein.
    Von Marcus B. Klöckner
  • Zaungäste der Eliten

    Seit Jahren verfolgen einige wenige Journalisten die Treffen der Bilderberger.
    Interview: Marcus B. Klöckner
  • Die Todesbahn am River Kwai

    Mythos und Wirklichkeit: Der Bau der »Thailand-Burma-Railway« während des Zweiten Weltkrieges.
    Von Rainer Werning
  • Strahlemänner in Brüssel

    Die Atomlobby hat durch eine Vorzugsbehandlung seitens der EU-Kommission starken Einfluß auf die Politik.
    Von Ulrich Müller

War nicht eben noch von immenser Überliquidität die Rede? Jetzt muß die EZB mal eben – in dieser Form erstmals seit dem 11. September 2001 – 95 Milliarden Euro ins System pumpen, um das Austrocknen des Geld­marktes zu verhindern. Fast kein Finanzmarkt­segment bleibt noch von den Turbulenzen verschont, die vom US-Immobilienmarkt ausgingen. Schnallen wir uns an! Die Landung könnte extrem ungemütlich werden.

EZB muss Geld ins System pumpen.
  • Profit geht über Leichen

    Grubenunglück in Utah: Tragische Konsequenz der Kollaboration von US-Regierung und Bergbauunternehmen.
    Von Dago Langhans
  • Reaktionäre noch uneins

    Am 13. August 1932 lehnt Hindenburg vorerst Hitler als Reichskanzler ab
    Von Manfred Weißbecker

Kurz notiert

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!