75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Januar 2022, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Pantomime in Kabul

    Binationale »Friedens-Dschirga« soll für USA und NATO Stammesgebiete befrieden. Karsai schwärmt vom »Ende der Unterdrückung«, Musharraf denkt über Kriegsrecht nach.
    Von Rainer Rupp
  • Pause bei der S-Bahn

    Arbeitsniederlegung im Berliner Nahverkehr: Beschäftigten geht es um mehr als Geld. Dienstpläne und Arbeitsbedingungen in der Kritik
    Von Daniel Behruzi
  • Stichwort Recht

    Zum Urteil des Nürnberger Arbeitsgerichts
    Von Dr. Rolf Geffken
  • Bushs Terrorist?

    Vor wenigen Tagen meldete sich Ayman Al Zawahiri zurück. Seine Kontakte führen auch zu US-Geheimdiensten.
    Von Jürgen Elsässer

Was bleibt den Lokfüh­rern übrig? Folgten sie der Argumentation der Richter, wären allenfalls Protestmärsche nach Feierabend auf stillge­legtem Gleis rechtmäßig.

Braunschweiger Zeitung vom Donnerstag zum Streikverbot des Arbeitsgerichts Nürnberg
  • Strauchelnder Riese

    AKW-Störfälle, Umweltschutzdefizite, Kundenflucht- Versuch der Schadensbegrenzung durch Vattenfall
    Von Rainer Balcerowiak
  • Abgeschrieben

    Eine Erklärung von Paul Schäfer, verteidigungspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag.

Kurz notiert