75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 27. / 28. November 2021, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Lokführer streiken weiter

    Transnet und GDBA einigen sich mit Bahnspitze auf Tarifabschluß. Lokführergewerkschaft kämpft weiter für deutliche Entgelterhöhungen.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Von der Arbeit leben

    Gewerkschafter fordern Kampagne gegen Verarmung breiter Bevölkerungsschichten.
    Von Gitta Düperthal

Ich persönlich bin fest überzeugt, daß wir auf Bundesebene weder 2009 noch 2013 und auch nicht 2017 ein Bündnis mit der Linkspartei eingehen können.

Klaas Hübner, Sprecher des Seeheimer Kreises in der SPD, in einem Interview des Deutschlandfunks
  • Couponschneider hoffen

    Privatgläubiger und Gerichte bedrängen Argentinien, trotz Staatsbankrott von 2002 Schulden zu zahlen.
    Von Michael Riesmeier
  • Der Rhön-Punsch

    Die Regierung und ihre Propaganda/Werbung verunglimpfen, das war auch diesmal reichlich »Thema«.
    Von Helmut Höge
  • Gourmetainment

    Wenn der Eckpunkt Sinn macht (7). Ein Sommertagebuch
    Von Wiglaf Droste

Kurz notiert

  • Mit Hugo Chávez für die Freiheit

    Der Vorsitzende der Partei Die Linke, Oskar Lafontaine, reagierte in der Welt am Sonntag auf Angriffe des FDP-Chefs Guido Westerwelle.
  • Am strengsten

    Andreas Klöden fühlt sich strafversetzt: Die Tour de France hat begonnen.
    Von Marek Lantz
  • Plötzlich die Antwort

    Roger Federer hat wie Björn Borg Wimbledon fünfmal gewonnen – und Venus Williams viermal.
    Von Peer Schmitt