3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Februar 2023, Nr. 32
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Köhler gnadenlos

    Bundespräsident lehnt Begnadigung von Christian Klar und Birgit Hogefeld ab. Unions- und FDP-Politiker äußern sich zufrieden. Kritik von der Linksfraktion.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Ruck nach rechts

    Nicolas Sarkozy ist neuer französischer Präsident. Er beabsichtigt Reformen im Sinne der Unternehmer und eine Ausrichtung auf USA-Positionen.
    Von Michel Buckley, Bordeaux

Ich würde nie sagen, Sie reden Unfug. Dazu sind Sie viel zu mächtig.

Der Hamburger Bürgermeisterkandidat Michael Naumann (SPD) in der ARD-Sendung »Sabine Christiansen« zu IG-Metall-Chef Jürgen Peters
  • »Normaler« Kapitalismus

    Beispiel NXP Böblingen: Werksschließungen und Entlassungen sind kein besonderes Merkmal sogenannter Heuschrecken.
    Von Theo Wentzke
  • Zauber der Objekte

    Die Schönheit ist schön, das Strahlen strahlt, die Stimme stimmt: Massenets »Manon« an der Berliner Staatsoper.
    Von Peer Schmitt
  • DDR-Akte

    Dieser komische Sozialismus hat die Entstehung einer erotischen Ästhetik begünstigt.
    Von Helmut Höge
  • Feind hört mit

    Wie Wiktor Botschkarjow als Kundschafter mithalf, den deutschen Faschismus zu besiegen.
    Von Hanna Spiegel
  • Enttäuscht von Morales

    Beschäftigte in Kleinbetrieben im bolivianischen El Alto versuchen, sich gewerkschaftlich zu organisieren.
    Von Wladek Flakin, El Alto
  • Kampagne für ein NPD-Verbot

    Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten zog eine Zwischenbilanz ihrer Kampagne für ein NPD-Verbot.
  • Der böse Wolf

    Seine Gegner ließ er wie Rotkäppchen aussehen, kippte dann wohl für Mafiosi aus den Latschen: Heute wäre Sonny Liston 75 geworden.
    Von Ina Bösecke