75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 22. / 23. Januar 2022, Nr. 18
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Aus den Tiefdruckgebieten

    Zur Öffentlichkeitsarbeit eines die Öffentlichkeit vermeintlich Scheuenden: Arno Schmidt bei Lesungen, Interviews und Umfragen
    Von Jan-Frederik Bandel
  • Träume sind Schäume

    Franz Walter untersucht die Realisierungschancen einer Jamaika-Koalition – und lotet die tektonischen Verschiebungen im Parteiensystem aus
    Von Jürgen Elsässer
  • Keine Menschen ohne Männer

    Ein Ort für ungehörte und unerhörte Stimmen: Feministische Frauenporträts und Frauenbilder aus der Frauenzeitschrift AUF
    Von Angela Martin
  • Auftrag Entmystifizierung

    Gesellschaftliche Entwicklung ist nicht vorbestimmt: Philosophische Einsichten in widersprüchliche Verhältnisse von W. F. Haug und Gottfried Stiehler
    Von Joseph von Hynten
  • Aus der Welt

    Poesie als Nebenprodukt journalistischer Arbeit: Alfred Hackensberger über den Mythos Orient
    Von pociao
  • Eiscafés im Winter

    Hedonistische Migranten und geplagte Touristen: Tom Holert und Mark Terkessidis über die Möglichkeiten der Überwindung begrifflicher wie territorialer Grenzen
    Von Marek Lantz
  • Nachhaltige Ausbeutung

    Die »Grüne Revolution« auf Alarmstufe Rot: Indien und die Folgen von Globalisierung, imperialistischer Aggression und Mißwirtschaft
    Von Gerd Bedszent
  • Irgend etwas sperrt sich

    Vom Wahnwitz überrollt: Im Ventil Verlag erschien ein Sammelband mit Jan Offs gesammelter Bulldozerprosa
    Von Axel Klingenberg
  • Fremde Lorbeeren

    Die Memoiren des einzigen DJs, den niemand ernsthaft hängen wollte, sind auf deutsch erschienen: John Peel über sein Leben als Parasit
    Von Martin Büsser
  • Eindringlinge

    Die Kunst des Weglassens: Haruki Murakami scheitert an der Kurzgeschichte
    Von Frank Schäfer
  • Schleichende Reptilisierung

    In seinem neuen Roman »Dirac« stellt Dietmar Dath die Frage nach der Möglichkeit eines besseren Lebens
    Von Matthias Becker
  • Darum kümmern

    Erklärte Verklärung: Tony Parsons über das Erwachsenwerden in Zeiten beschleunigten Punkverfalls
    Von Reinhard Jellen
  • Schluß mit Bravsein

    IG Metall debattiert über Lohnforderung von fünf bis acht Prozent. Gewerkschafter sehen Nachholbedarf. Unternehmer fürchten um Wettbewerbsvorteile.
    Von Daniel Behruzi
  • Krieg aus der Grünen Zone

    »Brussels Tribunal« macht US-gestützte Regierung in Bagdad und Besatzer für Terror im Irak verantwortlich. Hilfsorganisation kritisiert späte Kritik von UN-Chef Annan.
    Von Karin Leukefeld
  • Wehrhafte Religion

    Die iranische Revolution, der Fall Saddam Husseins im Irak und der Widerstand der Hisbollah im Libanon haben die Schiiten zu einem politischen Machtfaktor im Mittleren und Nahen Osten werden lassen.
    Von Karin Leukefeld

Die stolzen fränkischen Arbeiter haben sich gegen ihre Gewerkschaft und gegen den Betriebs­rat durchgesetzt.

Ulf Poschardt in der Welt über den freiwilligen Lohnverzicht der Belegschaft der Schaeffler KG bei Schweinfurt
  • Erstaunliche Beweisnot

    In Dortmund beginnt Prozeß gegen Mitglieder der Neonazibands Oidoxie und Weiße Wölfe. VVN-Sprecher hatte bereits 2003 Strafanzeige gestellt.
    Von Ulrich Sander
  • Wer hat Angst vor Oskar?

    Verschwörungstheorie à la carte: Ex-SPD-Leute unterwandern Linke auf der Suche nach »nationalbolschewistischer« Heimat.
    Von Markus Bernhardt
  • Gegenwehr in Hochburg von Neonazis

    Im Weitlingkiez im Berliner Bezirk Lichtenberg kommt es inzwischen fast wöchentlich zu Übergriffen von Neonazis.
    Von Anja Wagner-Roth
  • Konferenz in Prag

    Am 25./26. November veranstaltete die Kommunistische Partei von Böhmen und Mähren (KPBM) in Prag eine internationale Konferenz.