Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Auftakt, nicht Abgesang

    Gewerkschaften und Sozialbündnisse wollen am 21. Oktober gegen die unsoziale Regierungspolitik auf die Straße gehen. Daß der DGB es dieses Mal ernst meint, darf bezweifelt werden
    Von Daniel Behruzi
  • Berührungsängste

    Verhältnis zwischen sozialen Bewegungen und Gewerkschaften im Vorfeld des 21. Oktober nicht unproblematisch. ATTAC kritisiert »national begrenzten Blickwinkel«
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Zuspitzung nötig

    Herbstaktionen gegen unsoziale Regierungspolitik: Entschlossene Gegenwehr setzt Bruch mit vorherrschender Politik voraus. Ein Plädoyer
    Von Bernd Riexinger
  • »DGB muß sich entscheiden«

    Der Protest braucht Entschlossenheit, Bündnisfähigkeit und grundlegende Alternativen. Ein Gespräch mit Thomas Münch
    Von Interview: Herbert Wulff
  • Nebelmaschine läuft

    Erfolgsmeldungen von Regierung, Wirtschaft und Bundesagentur für Arbeit können miserable Lage auf dem Ausbildungsmarkt nicht verschleiern. Anteil außerbetrieblicher Stellen wächst
    Von Daniel Wittmer
  • »Spaltung schadet allen Beschäftigtengruppen«

    Über den Arbeitskampf an der Berliner Charité, die Konkurrenz zum Marburger Bund, den TVÖD und den Widerstand gegen Sozialabbau in Berlin und bundesweit. Ein Gespräch mit Susanne Stumpenhusen
    Von Interview: Daniel Behruzi
  • Arglistige Täuschung

    Die Sozialpartnerschaft ist endgültig passé. Diese Erfahrung machen rund 3000 Beschäftigte des Handyherstellers BenQ in München, Bocholt und Kamp-Lintfort. Die BenQ Mobile GmbH hat am Freitag Konkurs angemeldet - für die Belegschaft aus heiterem Himmel.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Umsteiger/in der Woche

    Johann Leonharts­berger aus Kirch­stetten (Österreich): »Die jW hat sich mit ihrem investigativen Journalismus mein Vertrauen erworben«.
    Interview: Jonas Pohle
  • Tage des Putsches

    Erinnerungsfoto mit Panzern: Eindrücke aus Thailands Metropole nach dem Einmarsch der Armee.
    Von Thomas Berger, Bangkok
  • Schuldig – nicht schuldig

    Der Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozeß 1945/46. Das Urteil des Internationalen Militärtribunals. (Teil XII)
    Von Kurt Pätzold

Wir haben psychologisch die Ostberliner Seite nicht ausreichend bedient, es hat wohl etwas die ostdeutsche Seele gefehlt.

Gregor Gysi am Freitag auf Spiegel-Online zu den Ursachen des Einbruchs der Linkspartei.PDS bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl
  • Claims neu abgesteckt

    Zeitungsverleger im Ruhrgebiet betreiben Flurbereinigung im großen Stil. Lokalredaktionen bleiben auf der Strecke
    Von Frank Biermann
  • Bleiweiß Totschlag

    Leuchtbilder und Räuberpistolen: Die Caravaggio-Ausstellung in Düsseldorf
    Von Florian Neuner
  • Im Bloghaus

    Armes Mädchen, Weicheier und kleine Buchstaben
    Von Thomas Lau
  • »Dienstlich bete ich beide an«

    Erotische Eruptionen vermeiden: Wie man für Dr. Seltsam und Klaus Nothnagel und ihre Sonntags-Show in Berlin-Mitte arbeitet. Ein Gespräch mit dem Nummerngirl Katjuscha
    Interview: Julia Schön
  • Kampf um die Kohle

    Vor 60 Jahren: Bildung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen mit der ersten Sitzung des Landtags in Düsseldorf. Debatte um Enteignungen in der Grundstoffindustrie
    Von Günter Judick
  • Über den T 34

    Das Ableben von Joachim Fest hatte auch für mein Leben mißliebige Konsequenzen.
    Von Reinhard Jellen
  • Miesmuscheln

    Berlin ist eine Strafe. Der Parteirentner setzt die Bierflasche an den Mund und hält sie senkrecht, bis er Luft holen muß. Es ist neun Uhr morgens.
    Von Klaus Charbonnier