3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Montag, 30. Januar 2023, Nr. 25
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Auf in den Kongo!

    Heute startet das Hauptkontingent von fast 800 Bundeswehrsoldaten in das zentralafrikanische Land. Wie schon 1914 heißt es: »Weihnachten seid ihr wieder zu Hause«.
    Von Arnold Schölzel
  • Dschihadisten im Chat-Room

    Mutmaßlicher Al-Qaida-Anhänger in Hamburg festgenommen. Bundesinnenminister Schäuble ruft nach Bundeswehr.
  • »Bis Weihnachten ...«

    Markige Worte und schlampige Vorbereitung: Nach dem Ende der Fußball-WM bricht heute das Hauptkontingent der Bundeswehr zum Kongo-Einsatz auf. Offiziell für vier Monate.
    Von Frank Brendle
  • Gewinner und Verlierer

    350 Millionen Euro Mehrumsatz hat die Deutsche Telekom durch die Fußball-WM gemacht. Doch die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter verschlechtern sich weiter.
    Von Hans-Gerd Öfinger
  • Nicht klein beigeben

    Proteste gegen polizeiliche Übergriffe und Willkür in Düsseldorf und Dortmund. Staatliche Repression gegen antifaschistische Linke nimmt zu
    Von Markus Bernhardt
  • Jemen überrascht Washington

    Freispruch für 19 vorgebliche Al-Qaida-Kämpfer. Schert das Land aus der »Antiterrorfront« aus?
    Von Rainer Rupp
  • Im Doppelpack

    Polen: Während sich die Beziehungen zu Deutschland verschlechtern, bauen die Kaczynskis ihre Machtposition aus
    Von Tomasz Konicz
  • Springer erobert Polen

    Von der Dominanz zur Hegemonie. Der Ableger des deutschen Medienkonzerns kann das Expandieren einfach nicht lassen.
    Von Tomasz Konicz

Es ist nun einmal so, daß keine der beiden Regierungsparteien überhaupt noch erklären kann, warum sie in der Regierung ist.

Oskar Lafontaine, Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag, am Sonnabend im Deutschlandfunk