3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 30. Juli 2021, Nr. 174
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Regierung als Geisel

    Israel weitet den Krieg gegen die Palästinenser aus: In einem beispiellosen Akt politischen Kidnappings verschleppten israelische Soldaten im Westjordanland ein Drittel aller Minister der palästinensischen Hamas-Regierung, zahlreiche Parlamentsabgeordnete und Bürgermeister.
    Von Rüdiger Göbel
  • Gesetzesflut vor Sommerpause

    Es war am Donnerstag wohl eine Art Testlauf für die ganz große Nummer, mit der sich die große Koalition am heutigen Freitag erst in den nationalen Fußballtaumel und dann in die Sommerpause verabschieden will.
    Von Rainer Balcerowiak
  • »Unsere Gegner wollen, daß wir den Atem verlieren«

    Kongreß von Pennsylvania fordert Umbenennung der Rue Mumia Abu-Jamal im französischen St. Denis. Kampagne für Freilassung des afroamerikanischen Journalisten geht weiter. Ein Gespräch mit Julia Wright.
    Interview: Amy Goodman, Übersetzung: Jürgen Heiser
  • Weltmeister im Verdrängen

    Was die Berliner Ausstellung »Geschichtsort Olympiagelände« unter den Tisch fallen läßt, und wie ein CDU-Mittelständler dem »Führerturm« ein schickes Image verpaßt.
    Von Thomas Wagner
  • BND-Ausschuß tagte geheim

    Mitarbeiter Pullachs verweigerte im abhörsicheren Raum des Bundestags Aussage über Verschleppung von Khaled Al Masri.
    Von Rüdiger Göbel
  • Knüppel und Festnahmen

    Abermals unverhältnismäßige Polizeigewalt bei Studierendenprotesten in Wiesbaden und Hamburg. Studiengebühren in der Hansestadt beschlossen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Bundestag zieht durch

    Steueränderungsgesetz beschlossen: Dreieinhalb Milliarden Mehreinnahmen holt sich der Fiskus vom Plebs, 250 Millionen von den Reichen.
    Von Jörn Boewe
  • Der Unentschlossene

    Andrés Manuel López Obrador gilt als aussichtsreichster Kandidat für die Präsidentschaft in Mexiko. Er ist zugleich das größte Hindernis für eine neue Linke.
    Von Harald Neuber
  • Zapatisten: EZLN gegen AMLO

    Die Zapatistische Armee zur nationalen Befreiung (EZLN) setzt nicht auf Andrés Manuel López Obrador.
    Von Luz Kerkeling
  • »Nur scheinbar ideologische Konfrontation«

    Linke Kräfte und Intellektuelle in Mexiko sehen Präsidentenwahl am Sonntag gelassen entgegen. Ein Gespräch mit Carlos Fazio.
    Interview: Gerold Schmidt (npl), Mexiko-Stadt
  • Comeback Jospins?

    Expremier kündigt »mögliche Kandidatur« an und löst damit unterschiedliche Reaktionen aus.
    Von Christian Giacomuzzi, Paris
  • Zoff bei ATTAC France

    Führungskrise und Mitgliederverluste im globalisierungskritischen Netzwerk.
    Von Christian Giacomuzzi
  • Goldesel »Katrina«

    Die Naturkatastrophen im Süden der USA haben nicht nur ungeheure Zerstörungen, sondern auch eine Riesenwelle von Korruption und Betrug ausgelöst.
    Von Rainer Rupp
  • Wedel: Was wäre wenn …

    Nein, nicht ein Verhältnis zu etwas, auch nicht ein Verhältnis zu jemandem – nein, ein Verhältnis mit jemandem.
    Von Mathias Wedel
  • Aus der Volksgemeinschaft

    20 Jahre Historikerstreit: Die Geschichtswissenschaft auf der Suche nach der »Logik des Grauens« der Nazis.
    Von Walter Hanser
  • Siegerkino

    Deutschland hat immer noch die besten Nazis: Kleine Filmgeschichte.
    Von Alexander Reich
  • Keine süße Damenmalerei

    Frauen, die es an die Staffelei zog, galten vor 80 Jahren als krank. Die Hamburger Kunsthalle zeigt Werke von Künstlerinnen der Avantgarde zwischen 1890 und 1933.
    Von Patricia Wedler
  • Die große Lesbenverschwörung

    Die FAZ beweist, daß das Ziel von »Gender Mainstreaming« die »Abschaffung der Hausfrau und Mutter« ist.
    Von Jana Frielinghaus
  • Fast immer aufrecht

    Sachlich statt elegant: Die unscheinbaren Typen wie Miroslav Klose oder Patrick Vieira beherrschen die WM.
    Von Marek Lantz

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!