3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 5. August 2021, Nr. 179
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Italiens Linke feiert

    Auszählmarathon bei den Parlamentswahlen: Erst am frühen Dienstag erklärte sich Romano Prodi vor jubelnden Anhängern auf dem Platz der Heiligen Apostel in Rom zum Sieger. Abzug italienischer Besatzungstruppen aus dem Irak angekündigt.
    Berlusconis Sprecher Paolo Bonaiuti zweifelte den Wahlerfolg der Opposition an.
    Von Damiano Valgolio
  • Erpressung. »Diplomatie« im Atomstreit mit Iran

    Als »wilde Spekulationen« hat US-Präsident George W. Bush jüngst Zeitungsberichte zurückgewiesen, wonach seine Regierung zum Krieg gegen Iran fest entschlossen sei und schon mit konkreten Vorbereitungen begonnen habe.
    Von Knut Mellenthin
  • Linkstreff

    Bietet auch »Kapital«-Seminare: der Berliner Verein »Helle Panke«. Ein Gespräch mit Birgit Pomorin
    Interview: Arnold Schölzel
  • Drei apokalyptische Reiter

    Rüstung und Krieg – Kapitalismus und Globalisierung. Zu den Ostermärschen 2006.
    Von Winfried Wolf
  • Ankommen in der Krise

    DaimlerChrysler Hauptversammlung 2006: Mit dem Vorstandsvorsitzenden Zetsche will der Autobauer seine Kapazitäten steigern. Fraglich, ob auch mehr verkauft wird
    Von Winfried Wolf
  • Hauen und Stechen

    Gemeinsame Linkskandidatur in Berlin wieder unwahrscheinlicher. Scharfe Differenzen in WASG und Linkspartei um den Wert des jüngsten Kompromißpapieres.
    Von Jürgen Elsässer
  • Kritik an Daimler-Bossen

    Aktionärsvereinigung, Nichtregierungsorganisationen und Gewerkschafter protestieren gegen Konzernpolitik. Rücktritt von Aufsichtsrat Kopper gefordert.
    Von Daniel Behruzi
  • Heiles Hakenkreuz okay

    Was Briefmarkenhändler Borek darf, steht »Nixgut« noch lange nicht zu: Staatsanwaltschaft verklagt linkes Versandhaus wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole.
    Von Hans Daniel
  • Attentat vereitelt

    Libanons Militärgeheimdienst verhinderte Ermordung von Hisbollah-Chef Nasrallah. Neunköpfige Terrorgruppe verhaftet. Fahndung nach Unterstützern und Finanziers eingeleitet.
    Von Jürgen Cain Külbel
  • Die Lehre von Havanna

    Lateinamerikanische Staaten kämpfen gegen Analphabetismus. Positiver Bezug auf kubanische Bildungsmethode. Jüngste Erfolge in Argentinien.
    Von Deisy Francis Mexidor, Havanna
  • Gefährliche Sparwut

    Schlechte soziale Absicherung der chinesischen Bürger drückt Konsum. Ökonomen fürchten zu hohe Rücklagenquote und Überproduktionskrise.
    Von Wolfgang Pomrehn

Der Aufenthalt von Jacques Chirac im Elysee-Palast nimmt zunehmend Formen des betreuten Wohnens an.

Frankreich-Korrespondent Christoph Heinemann am Dienstag im Deutschlandfunk
  • Schnittchen des Bösen

    Mami, wir verbreiten Angst und Schrecken: Die frühen Filme von Christoph Schlingensief auf DVD.
    Von Ina Bösecke
  • Na heul doch

    Streetworkout eines Buchhalters: Die dänische »Pusher«-Filmtrilogie. Pusher heißt einer, wenn er am Drücker ist; kurz davor, richtig Kohle zu machen, ein extrem krummes Ding zu drehen. Viele Möglichkeiten haben die meisten da nicht.
    Von Ralf Ledebur
  • Heiraten macht einsam

    »Eine Hochzeit« zeigt, wie eine traditionelle Hochzeit unter Neureichen funktioniert. Klingt langweilig, ist es aber nicht.
    Von Luzie Raue
  • Das Image bewahren

    Zwischen Mythos und Vermarktung: Ein Sieg gegen die Bayern – und St. Pauli ist Pokalfinalist.
    Von Stefan Otto

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!