75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 29. / 30. Januar 2022, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Kein Rauswurf, nirgends

    Noch sind zwangsweise Umzüge von Beziehern des Arbeitslosengeldes II (ALG II) kein Massenphänomen. Doch die Welle kommt ins Rollen. Eine bundesweite Kampagne gegen Zwangsumzüge ruft zum zivilen Ungehorsam auf.
    Von Jana Frielinghaus
  • Lieber weniger ...

    Die Staatsmacht ist bei den Präsidentenwahlen wohl etwas zu selbstbewußt aufgetreten. Man könnte auch sagen, sie hat ihre Schwäche eher ungeschickt zu kaschieren versucht. Diese ergibt sich aus dem Fehlen einer politisch aktiven Basis.
    Von Werner Pirker, Minsk
  • Den Tiger reiten?

    Eine Antwort auf die Programmatischen Eckpunkte für eine neue Linke.
  • Die Zeichen stehen auf Streik

    Die Franzosen protestieren weiter gegen Schleifen des Kündigungsschutzes, doch Premier Dominique de Villepin denkt nicht daran, den »Vertrag für die Erstanstellung« zurückzunehmen.
    Von Christian Giacomuzzi, Paris
  • Blairs Stern im Sinken

    Britischer Premier bereitet Abgang vor, aber kein Politikwechsel in Sicht.
    Von Matthias Becker 
  • Die Partisanen von Belarus

    Am Wahlsonntag in Minsk: Begegnungen im Wahllokal und auf dem Unabhängigkeitsboulevard
    Von Werner Pirker

»Es wird keinen Gesinnungstest geben.«

Das versicherte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) am Montag laut ddp zur Diskussion um die geplante Einführung von Einbürgerungsfragebögen für Migranten
  • Der Hossa-Komplex

    Kann viel mehr als autonome Stimmung machen: Yook’n’Hell, das neue Projekt von Quetschenpaua
    Von Donna San Floriante
  • Alte Zeiten

    Landolf Scherzers »Der Grenzgänger« wurde ein Bestseller. Ein »Kollege« sieht darin ein »Zerrbild der Wirklichkeit«.
    Von Holger Elias
  • Ran an die Bouletten

    Dem Sport in Berlin fehlen 370 Millionen: Ein Bierabend mit Funktionär
    Von Klaus Weise