Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 30. Mai 2024, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2751 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Ver.di weitet Streiks aus

    Während in Hamburg die Müllwagen wieder rollen, spitzt sich der
    Tarifkonflikt in den Kommunen Baden-Württembergs drastisch zu. Für Montag ruft die Gewerkschaft zu einer Großdemonstration in Stuttgart auf.
  • »Die DDR-Bürger waren übermütig«

    Über den Untergang der DDR und die neuste Phase von »Freedom and Democracy«. Ein Gespräch mit der Schauspielerin Käthe Reichel, zu deren heutigem 80. Geburtstag junge Welt herzlich gratuliert
    Interview: Arnold Schölzel
  • Kein Glaubenskrieg

    Ziel des Anschlags auf die Goldene Moschee in Samarra: die Torpedierung des Einigungsprozesses der Besatzungsgegner.
    Von Joachim Guilliard
  • Praktischer Protest

    Ein neuer Akteur für das Berliner Wahljahr 2006 meldet sich zu Wort, dessen Stimme schwer zu überhören sein wird.
    Von Sebastian Gerhardt
  • Wenn Arbeit arm macht

    Moderne Wirtschaftspolitik: Wie die PIN AG dem Berliner Senat durch Dumpinglöhne bei seiner »Haushaltskonsolidierung« hilft
    Von Rainer Balcerowiak
  • Allein mit der Natur

    In Angola stirbt jede 16. Frau durch eine Schwangerschaft. Senkung der Müttersterblichkeit in weiter Ferne
    Von Karen Iley (IPS)

»Man kann doch niemandem noch seriöserweise raten, Politiker zu werden. Es ist doch in der Politik so: Nichts mehr sagen, nichts mehr machen, nach dem Mainstream angezogen sein.«

Lebenserfahrung des CDU-Politikers und Ex-Sozialministers von Baden-Württemberg Andreas Renner, geäußert in der neuesten Ausgabe der Illustrierten Bunte

                                                    Heute 8 Seiten extra – Beilage zum Thema: Kinder