Gegründet 1947 Freitag, 28. Februar 2020, Nr. 50
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben

Thema: Wissenschaft

  • Propagandafoto des »Islamischen Staats« als Sinnbild für eine te...

    Mit Dollars und Allah

    Vorabdruck. Dschihadismus: Religiöser Fanatismus oder Business?
    Von Werner Ruf
  • Thomas Morus: »Denn was ist das für eine Gerechtigkeit, dass jed...

    Das Reich der Freiheit

    Vorabdruck. 500 Jahre »Utopia« von Thomas Morus – eine Würdigung aus ökonomischem Blickwinkel
    Von Holger Wendt
  • Unbegrenzt leben durch Übertragung des Bewusstseins auf Datenspe...

    Unsterblichkeit als Parteiprogramm

    Als US-Präsident will der Science-Fiction-Autor Zoltan Istvan den Tod abschaffen. Hinter ihm steht die technologiegläubige Heilsbewegung der Transhumanisten. In der BRD wollen sie am Wochenende eine Partei gründen
    Von Thomas Wagner
  • Bereitete eher der Postmoderne den Weg, als dass er den Marxismu...

    Die Lektion des Staates

    Sein Beitrag zur marxistischen Theoriebildung ist ein Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte. Vor 25 Jahren starb der französische Philosoph Louis Althusser
    Von Detlef Kannapin
  • Rechte Politiker wollen Frankreich von den Nachwirkungen des Mai...

    Das dunkle Subjekt

    Finsterland Frankreich: Die Philosophie der Restauration – Alain Badiou und die Feinde des Mai ’68
    Von Nina Power und Alberto Toscano
  • Vis à vis de rien: Die existentialistische These von der Sinnlos...

    Das neue Leben

    Vorabdruck. Das Jahr 1945 als Ausgangssituation. Das Verhältnis von Freiheit und Vernunft. Sartre und der Existentialismus. Biographisches und Philosophisches
    Von Hans Heinz Holz
  • Auslöser für weiteres Wachstum der Sicherheitsbranche: Kanzlerin...

    Unerwünschter Drohnenflug

    Den Behörden bereiten privat genutzte Quadrokopter Sorgen. Die EU-Kommission will in deren Software Daten für Flugverbotszonen programmieren lassen. Das BKA sucht Technik zur Zerstörung der Fluggeräte
    Von Matthias Monroy
  • Der Bürgermeister der Paten. Während der Amtszeit von Gianni Ale...

    Treffpunkt Halbwelt

    Mafia Capitale. In Rom waren Stadtverwaltung und Organisiertes Verbrechen auf das engste miteinander verwoben. Der gegenwärtige Bürgermeister kämpft gegen das kriminelle Netzwerk und macht sich damit nicht nur Freunde
    Von Hans N. Pfeiffer
  • Frantz Fanon (20.7.1925–6.12.1961) analysierte strukturelle und ...

    Psychologie der Gewalt

    Vor 90 Jahren wurde der französische Psychiater und Theoretiker Frantz Fanon geboren
    Von Sabine Kebir
  • Die Zukunft kann kommunistisch sein: Ernst Bloch (8.7.1885–4.8.1...

    Denker des Noch-Nicht

    Zum 130. Geburtstag des Philosophen Ernst Bloch: Grundzüge seines spekulativen Materialismus
    Von Martin Küpper
  • Georg Lukács (13.4.1885–4.6.1971): »Sicher ist, dass die r...

    »Vertiefen, begründen, festigen«

    Georg Lukács’ Rolle bei der Entwicklung des Marxismus – anlässlich des 130. Geburtstags des Philosophen und Kommunisten. Ein Interview mit Erich Hahn
    Von Daniel Bratanovic und Andreas Hüllinghorst
  • Eine Geringschätzung der »geronnenen«, vergegenständlichten Arbe...

    Das Kapitaltabu

    In der DDR war die Betriebswirtschaftslehre nicht wohl gelitten. Das änderte sich mit der Einführung des Neuen Ökonomischen System der Planung und Leitung in den 1960er Jahren. Aber auch in dieser Zeit war man bei ihrer Anwendung zu zögerlich
    Von Sönke Hundt
  • G. M. Tamás: »Man sollte nicht demokratische Illusionen mit eine...

    Die zwei großen Gefahren

    Vorabdruck. Sektierertum und das Aufgehen im demokratischen Lager. Ein Gespräch mit Gáspár Miklós Tamás
    Interview: Gerold Wallner
  • Es scheint, als ob der gewaltige Schritt, den die Skulptur im Wo...

    Magna cum laude

    Nach 78 Jahren: Die 102jährige Kinderärztin, Antifaschistin und ehemalige DDR-Bürgerin Ingeborg Rapoport erhält ihren von den Nazis verwehrten Doktortitel mit Auszeichnung
    Von Horst Schäfer
  • Chronologischen Geschichtsunterricht hält die offizielle Bildung...

    Kriegs-Erklärung

    Wie in der Bundesrepublik über das Ende des Zweiten Weltkriegs gedacht wird: »Zusammenbruch«, »Niederlage«, – ganz selten »Befreiung vom Faschismus«
    Von Kurt Pätzold