Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. September 2020, Nr. 224
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €! Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
  • Umfrage

    Kapital sucht Führer

    Deutsche Konzernchefs prognostizieren schlechte Konjunktur. Friedrich Merz soll es richten. Klimaschutz bereitet Wirtschaft »Sorgen«.
    Von Simon Zeise
  • Wurzel des Konflikts

    Mit Merz kündigt sich die Pointe an, mit der die deutsche Sozialdemokratie einmal von der Bühne abtreten wird: mit dem Befund nämlich, für die Vermittlung bürgerlicher Politik überflüssig geworden zu sein.
    Von Nico Popp
  • Putsch in Bolivien

    Bis sie zurückgetreten sind!

    Seit mittlerweile zehn Tagen protestieren die Bewohner der bolivianischen Andenstadt El Alto gegen den rechten Putsch in ihrem Land und blockieren Zufahrtsstraßen zur Stadt sowie zur Nachbarstadt La Paz.
    Von Björn Brunner und Araceli Gómez, La Paz
  • Kriegsverbechen und Weltrecht

    Entgrenzte Strafverfolgung

    Kriegsverbrechen können inzwischen weltweit geahndet werden. Doch das Völkerrecht vermag aktuelle Fälle bewaffneter Gewalt kaum zu fassen. Zivilgesellschaftliche Organisationen füllen diese Lücke.
    Von Leonie Haenchen
  • VVN-BdA

    Online-SpezialBundesvereinigung der VVN-BdA Gemeinnützigkeit entzogen

    Der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) e.V. ist die Gemeinnützigkeit entzogen worden. Damit ist die VVN-BdA in ihrer Existenz bedroht.
  • Klimastreik an Hochschulen

    »Wir können nicht mehr weiter abwarten«

    Die Gruppe »Students for Future« organisiert einen bundesweiten Unistreik, da Schülerproteste keine Wirkung auf die Politik zeigen. Ein Gespräch mit Lea Knoff.
    Interview: Gitta Düperthal
  • CDU-Bundesparteitag in Leipzig

    Aufstand abgeblasen

    Vor CDU-Bundesparteitag: Führung möchte Personaldebatte vermeiden. Neoliberaler Flügel will Diskussion über Grundrente.
    Von Kristian Stemmler
  • Bericht über SS-Verbrecher

    Neonazis bedrohen drei Journalisten

    In Hannover hat die NPD einen Aufmarsch gegen kritische Berichterstattung angekündigt. Hunderte Medienschaffende solidarisieren sich mit den ins Visier genommenen Kollegen und fordern besseren Schutz.
    Von Markus Bernhardt
  • Überwachung

    Big Brother trägt Zalando

    Onlinemodehändler spaltet Belegschaft per Algorithmus in Beschäftigte erster, zweiter und dritter Klasse. Verdi kritisiert »problematische Überwachung«.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Eine Art Volkstribun

    Sparer im Schwitzkasten

    Bayerns Regierungschef schwingt sich zum Anwalt der Kleinsparer auf und will die demnächst überall fälligen »Negativzinsen« mit Steuergeld kompensieren. Ein Bluff oder eine weitere Enteignung?
    Von Klaus Fischer
  • Geleaktes Gespräch

    »Ich muss Dinge erfinden«

    Abgehörter Dialog: Botschafter und Außenministerin Kolumbiens plaudern Pläne gegen Venezuela aus
    Von André Scheer
  • Balkanpolitik Frankreichs

    Paris sucht Konfrontation

    Frankreich legt Vorschlag für neue Richtlinie zur EU-Erweiterung vor. Hauptadressat ist Deutschland.
    Von Roland Zschächner
  • Krieg im Jemen

    Isolierung Irans angestrebt

    Rückkehr der jemenitischen Exilregierung nach Aden. Saudi-Arabien will mit »Huthis« ins Gespräch kommen.
    Von Knut Mellenthin
  • Nationale Rhetorik

    »Bester Platz zum Leben«

    Polens Ministerpräsident Morawiecki gibt Regierungserklärung ab. Kritik von seiten der Linken
    Von Reinhard Lauterbach
  • Österreich

    Alles andere als sicher

    Ungünstiges Wahlsystem und starke Grüne: KPÖ hofft in Steiermark dennoch auf Wiedereinzug in Landtag.
    Von Johannes Gress, Wien
  • Sri Lanka nach dem Bürgerkrieg

    »Die Regierung muss die Namen der Täter offenlegen«

    Auf Sri Lanka protestieren Angehörige von »Verschwundenen« seit mehr als 1.000 Tagen gegen die Regierung und das Militär. Ein Gespräch mit Leeladevi Anandarajah.
    Interview: Henning von Stoltzenberg

Die NATO ist gut für symmetrische Abschreckung gegen Osten. Dafür brauchen wir sie, dafür sollten wir sie erhalten.

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages, am Donnerstag im Gespräch mit dem Deutschlandfunk
  • Mobilität

    Goldener Auspuff

    Aktivisten von ATTAC widmeten dem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bei einer Konferenz für nachhaltige urbane Mobilität am Donnerstag in Berlin einen goldenen Auspuff.
  • Wandel ist gestaltbar

    Kollege Roboter?

    Diskussion bei Buchvorstellung in Berlin: Digitalisierung und Automatisierung brechen nicht einfach über die Menschheit herein. Um so dringender braucht es eine Technologiedebatte aus linker Sicht.
    Von Steffen Stierle
  • Fernsehen

    Ein Bart für Kinder

    Heute vor 60 Jahren hatte »Unser Sandmännchen« Fernsehpremiere.
    Von F.-B. Habel
  • Metal

    Die hellste Laterne

    Die hellste Laterne: Der Metal-Experte Tony Jasper.
    Von Frank Schäfer
  • Minima Ornithologica

    Tenemos un trato, è tutto a posto

    Man muss warten. Das ist alles. Warten – vielleicht sogar nicht mal warten – und nichts wollen.
    Von Jürgen Roth
  • Nachschlag: Rechte reden

    Die Kombination aus Dokumentation und Animationsfilm über Kinder, die in einem rassistischen Umfeld aufwachsen, hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Solidarität von Männern erwünscht

    Rücken frei an »Kampftagen«

    Am 25. November wird weltweit für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen demonstriert. In Nürnberg unter dem Motto »Wir nehmen uns die Nacht zurück«
    Von Gitta Düperthal
  • Femizide

    »Problem in der Mitte der Gesellschaft«

    Fast täglich wird in Deutschland eine Frau ermordet, in jedem dritten Fall ist der Täter der Partner oder Expartner. Ein Gespräch mit Vanessa Bell.
    Von Carmela Negrete
  • Urlaubsziel Schlachtfeld

    Die Bundeswehr wirbt auf der Touristik- und Caravaning-Messe. Außerdem: Protestaktionen von »Robin Wood« und NABU