Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Kampf um den Ölexport

    Krieg zwischen Libyens konkurrierenden Regierungen. NATO und EU halten sich alle Optionen offen
    Von Knut Mellenthin
  • »Das ist nicht unser Krieg«

    Waffenruhe hält. Die Menschen hoffen auf ein Ende des Mordens, kritisieren aber Verhandlungen hinter ihrem Rücken
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Stoppt den Krieg!

    US-Veteranen für Frieden fordern: Nicht von Propaganda verdummen lassen
  • An der Rakete rechts

    Eindrücke aus der russischen Hauptstadt vor dem Urnengang zur Staatsduma
    Von Reinhard Lauterbach, Moskau
  • Die ungebremste Wahrheit

    Der Versuch, in Großstädten Mieter per Gesetz vor Abzocke zu schützen, ist gescheitert. Beim Schönrechnen hilft günstiger Wohnraum in der Provinz.
    Von Claudia Wangerin
  • Der Luxus der anderen

    Ob in Berlin-Neukölln oder München-Untergiesing: Am Anfang hat »Gentrifizierung« Charme, dann wird sie gnadenlos. Die »Mietpreisbremse« hält sie in ihrer bisherhigen Form nicht auf
    Von Claudia Wangerin
  • Preisbremse vermöbelt

    Selbst da, wo das Gesetz zur Dämpfung des Mietanstiegs eigentlich gilt, kann mit Einrichtungsstücken getrickst werden. Der Mieterbund verlangt Korrekturen.
  • Wohnklo mit »Home Office«

    »Millennials«: Die Bauministerin findet 30 bis 35 Quadratmeter für junge Berufstätige ausreichend. Chefs begrüßen es, wenn Mitarbeiter zu Hause ein Büro haben.
    Von Claudia Wangerin
  • Zuviel verscherbelt

    Mühsame Kurskorrektur: Seit vier Jahren setzt Berlin wieder auf kommunalen Wohnungsbau. Doch nach zwei Jahrzehnten Privatisierung mangelt es an geeigneten Grundstücken.
    Von Jörn Boewe
  • »Nur« Fremdenhass

    Landgericht Hagen urteilt, Anschlag auf bewohnte Flüchtlingsunterkunft in NRW sei kein Mordversuch gewesen. Gefängnisstrafen für Täter
    Von Susan Bonath
  • »Marketing-Gag der SPD«

    Deutschlands teuerste Großstadt, die nichtfunktionierende »Mietpreisbremse« und das »Bündnis Bezahlbares Wohnen«. Ein Gespräch mit Maximilian Heisler.
    Interview: Sebastian Lipp
  • Auf dem Trockenen

    Weil den Gemeinden das Geld fehlt, werden Bäder dichtgemacht. In der Folge lernen viele Schüler das Schwimmen nicht mehr. Dabei steigt die Zahl der Badeunfälle
    Von Ralf Wurzbacher
  • Mit CETA droht Dumping

    Studie über Handelsabkommen zwischen EU und Kanada warnt vor Absenkung von Mindeststandards
    Von Simon Zeise
  • Verständnis für Hausbesetzer

    Rund um den alten Binnenhafen wird es hip und teuer. Investoren sträuben sich gegen die Auflage des Stadtrats, in einem Quartier 25 Prozent Sozialwohnungen einzuplanen.
    Von Gerrit Hoekman
  • Investor scheitert an St. Pauli

    Hamburg: Eventzentrum auf denkmalgeschütztem Bunker sollte Anwohnern mit PR-Tricks und »Begrünung« versüßt werden. Doch die blieben kritisch.
    Von Kristian Stemmler
  • Heißbegehrtes Pflaster

    Bewohner der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain versuchen, ihren Kiez vor Spekulanten zu schützen. Die Ansätze unterscheiden sich.
    Von Michael Merz
  • »Beschäftigte werden ausgespielt«

    Nach der Sommerpause gehen in Frankreich die Proteste gegen Einschnitte in das Arbeitsrecht weiter. Gewerkschaftsbund CGT hat neben Demonstrationen juristische Schritte angekündigt
    Interview: Georges Hallermayer
  • Neuer Abtreibungsstreit in Polen

    Parlament berät über drei gegensätzliche Gesetzentwürfe zur Regelung des Schwangerschaftsabbruchs
    Von Reinhard Lauterbach
  • Renzi im Aufwind

    Vor Senatsreferendum: Wachsende Zustimmung für Italiens Regierungschef. Politische Linke befindet sich in der Defensive
    Von Gerhard Feldbauer
  • Fahrstuhl zur Hölle

    Eduardo Cunha verliert sein Abgeordnetenmandat in Brasiliens Unterhaus und die politische Immunität
    Von Peter Steiniger
  • Gesetzlos an der Grenze

    Gesetzlos an der Grenze. Spanische Guardia Civil misshandelt Flüchtlinge und verweigert ihnen faire Asylprozesse.
    Von Carmela Negrete

Der Zaun, den Ungarn baut, um Flüchtlinge abzuhalten, wird immer länger, höher und gefährlicher. Ungarn ist nicht mehr weit weg vom Schießbefehl gegen Flüchtlinge. Menschen, die vor dem Krieg fliehen, werden fast schon schlimmer behandelt als wilde Tiere.

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn in einem Interview mit der Tageszeitung Die Welt
  • Auf Grund gelaufen

    Mit Hanjin Shipping steht die siebtgrößte Reederei der Welt vor der Pleite. Schiffe des südkoreanischen Unternehmens werden wie Konkursmasse behandelt. Gesamte Branche erschüttert
    Von Gerrit Hoekman
  • Spanischer Krieg

    Der Publizist Günther Drommer (l.) und der Schriftsteller Erich Hackl bei der Vorstellung des Buches »So weit uns Spaniens Hoffnung trug« in der jW-Ladengalerie am Montag abend
  • »Don Luchos« Botschaft

    1975 komponierte Ernst Busch das Lied »Rettet Corvalán«. Als er es am 29. Januar 1977 im Palast der Republik vortrug, war der Besungene anwesend. Die Solidaritätsbewegung hatte ihn freigekämpft
    Von Volker Hermsdorf
  • Brüder im Geiste

    Lange habe er sich nur für den Freiheitskampf der Iren eingesetzt, erzählte der 70jährige Tommy Sands von der Sands Family – bis er eines Tages beim »Festival des politischen Liedes« in Ostberlin Chilenen traf
    Von Frank Burkhard
  • Durch die geteilte Stadt

    Das Museum für Fotografie Berlin zeigt die Ausstellung »Leaving is Entering« von Bernard Larsson
    Von Matthias Reichelt
  • Rotlicht: Absolutismus

    »Keine Macht auf Erden ist mit der seinen vergleichbar«, heißt es auf dem Titelbild der berühmten Schrift vom »Leviathan« des Staatstheoretikers Thomas Hobbes. Das Zitat entstammt dem Alten Testament
    Von Ronald Weber
  • »Blood and Honour«-Sumpf

    Prozess in Memmingen: Verteidiger spielte früher selbst in Neonaziband, sein Mandant vertrieb Tonträger, auf denen Gewalt verherrlicht wurde
    Von Sebastian Lipp
  • Klare Kante und soziale Wende

    Politikwissenschaftler und Autor diskutierten in Berlin über AfD-Erfolge, einen möglichen Rechtsruck bei der Abgeordnetenhauswahl und Gegenstrategien
    Von Claudia Wangerin
  • Sahnehäubchen

    In Argentinien wurde am Wochenende der zweite Spieltag der neuen Meisterschaft im Balltreten für Jungs ausgetragen
    Von André Dahlmeyer