Gegründet 1947 Freitag, 13. Dezember 2019, Nr. 290
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Und jetzt alle

    »Jamel ist das zur Zeit wichtigste Rockfestival in Deutschland«, sagte Ärzte-Schlagzeuger Bela B beim Eröffnungsabend am Freitag.
    Von Anne-Lydia Mühle, Jamel
  • »Change«

    Der Amtseid ist geschworen: Seit Freitag hat Johannesburg einen neuen Bürgermeister, und erstmals seit 1994 gehört der nicht dem African National Congress (ANC) an, sondern der Opposition
    Von Christian Selz
  • Radikal oder beliebig

    Für das kommende Wochenende rufen mit »Blockupy« und »Aufstehen gegen Rassismus« gleich zwei bundesweite Zusammenschlüsse zu Protesten in die Bundeshauptstadt
    Von Markus Bernhardt
  • Galgenfrüchte im Wind

    Vor 150 Jahren wurde der »Heidedichter« Hermann Löns geboren. In seinem Werk verklärte er das Töten
    Von Kai Köhler
  • »Bitte aufstehen und protestieren!«

    Mehr als 68.000 Kläger ziehen gegen das geplante Handelsabkommen CETA vor das Verfassungsgericht. Gespräch mit Marianne Grimmenstein
    Interview: Gitta Düperthal
  • Gegen Homophobie und Rassismus

    »Positive Begegnungen« in Hamburg: St.-Pauli-Präsident erklärt Solidarität mit HIV-Infizierten und wendet sich gegen rechte Hetze
    Von Lenny Reimann
  • »Ganze Stadt im Ausnahmezustand«

    Der Gipfel soll 2017 am Hamburger Schanzenviertel stattfinden. Mindestens 9.000 Polizisten werden zu seinem Schutz aufgeboten
    Von Kristian Stemmler
  • Konzentration auf See

    Hapag-Lloyd fusioniert mit katarischer Reederei. Wesentliche Teile der Handelsflotten fahren unter Billigflaggen, die ausbeuterische Arbeits- und Lohnverhältnisse erlauben.
    Von Burkhard Ilschner
  • Staatstrauer

    Mit einem Staatsbegräbnis hat Italien am Samstag Abschied von den Opfern des schweren Erdbebens vom vergangenen Mittwoch genommen. Die Zahl der Toten stieg auf knapp 300.
  • Zweckallianz in Südafrika

    Bündnis stürzt ANC-Bürgermeister in wichtigen Metropolen. Gewerkschaften befürchten Abbau von erkämpften Errungenschaften
    Von Christian Selz
  • Neue Chance für Shorty

    Nach 24 Jahren im Todestrakt ist Jimmy »Shorty« Dennis seiner Heimkehr nach Hause so nah wie nie zuvor
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Geteiltes Aleppo

    Syrien: In einer der am längsten besiedelten Städte der Welt hoffen die Menschen auf ein Ende des Krieges
    Von Karin Leukefeld, Aleppo
  • Ein bisschen Normalität

    Nach mehr als einem halben Jahrhundert werden wieder Linienmaschinen zwischen beiden Ländern fliegen.
    Von Volker Hermsdorf

TTIP kann auch eine Art Blaupause für weitere Freihandelsabkommen sein.

Bernhard Mattes, Deutschland-Chef von Ford, am Sonntag im Interview mit Deutschlandfunk
  • Baggern in der Tiefsee

    Kanadische Firma will vor Papua-Neuguinea weltweit erstes Projekt dieser Art starten. Kritiker warnen vor unkalkulierbaren Risiken
    Von Thomas Berger
  • Aggressive Investoren

    In Europa häufen sich die Kampagnen »aktivistischer Investoren«. Hauptsächlich forderten solche Fonds den Einzug in den Aufsichtsrat und die »Maximierung des Unternehmenswerts«
  • Aufklärung über Krieg

    Ein Sammelband mit den Beiträgen des Kasseler Friedensratschlags 2015
    Von Arnold Schölzel
  • Extreme soziale Verwerfungen

    Der Ökonomen und Autor Conrad Schuhler setzt sich in seinem kürzlich erschienenen Buch »Die Große Flucht« mit den tatsächlichen Hintergründen der Migrationswelle nach Westeuropa auseinander.
    Von Gerd Bedszent

Kurz notiert

  • Good luck, guys!

    Bei jedem Spiel twittert er fleißig für seine Man-U-Kollegen. »Good luck, guys!« schreibt er vorher, »Well done, guys!« danach
    Von Jens Walter
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »

    Wir sollten die Verursacher benennen und dafür kämpfen, dass die Verantwortlichen die Maßnahmen einleiten, die zum Erhalt unserer natürlichen Umwelt notwendig sind. Und das sofort!

    «