Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.08.2016, Seite 11 / Feuilleton

Mut auf Kredit

Von Wiglaf Droste

Mut zieht Neid nach sich, der dann oft in dem galligen Satz endet: »Ja, der kann sich das ja auch leisten …«, obwohl sich da niemand etwas »leistet«, sondern bloß auf eine ihm ganz selbstverständlich und notwendig erscheinende Art handelt.

Menschlicher Glibber aber möchte auch mutig aussehen und simuliert also Courage de luxe, gern mit Courtage; für so etwas gibt es sogar Panther-Enten-Preise! Das schönste Mütchen ist das Gratismütchen, das man günstig kühlen kann. Dazu wird beispielsweise die öffentliche Kündigung eines privat längst intern oder völlig stickum aufgelösten Kontos gern genommen; hui, das scheppert und sieht nach Charakterorkanstärke 14 aus. Vergnüg’ du dich auf deine Weise, ich geh’ dann lieber still und leise, denke ich ich mir, von Ballast befreit, und singe eine Ode an die Freunde, die es ja auch in der Echtversion gibt.


Mehr aus: Feuilleton