Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Das Sterben geht weiter

    Wieder ertrinken Dutzende Menschen im Mittelmeer. 2015 starben so viele wie nie zuvor. Politik von EU und Bundesregierung verschärft die Lage
    Von André Scheer
  • Konjunkturritter der Angst

    Die Neujahrsnacht in Köln wird im öffentlichen Gedächtnis bleiben. Allerdings kaum als das, was sie war, nämlich ein Beispiel für das Scheitern eines Polizeieinsatzes
    Von Sebastian Carlens
  • Gaspatriot des Tages: Alexander Tulupow

    Gestimmt hat bei dem noch nie was: Am Freitag erklärte der sogenannte Ministerpräsident der Ukraine, Arsenij Jazenjuk, das Land verfüge über genügend gespeichertes Gas, um über den Winter zu kommen.
  • Kaczynskis Achillesferse

    Polens Rechtsregierung sorgt für Unmut in der EU: Der Durchmarsch der PiS-Partei könnte am Auslandskapital scheitern oder wenigstens gebremst werden
    Von Reinhard Lauterbach
  • Nostalgiker der Revanche

    Es ist kein Geheimnis, dass Jaroslaw Kaczynski, Chef der polnischen Regierungspartei PiS, eine andere Republik will.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Schmiedet Allianzen!

    Zur antifaschistische Organisation »Offensive gegen Rechts« aus Österreich
    Von Christoph Altenburger, David Lang und Hanna Lichtenberger
  • Kampf um Autonomie

    Türkei: Kurdische Bürgermeister verhaftet. Tote bei Artilleriebeschuss von Wohnhäusern in der Osttürkei.
    Von Nick Brauns
  • Ägyptens Staatsmacht räumt auf

    Vor dem Jahrestag des »ägyptischen Frühlings«: Verschärfte Repression gegen oppositionelle Kräfte
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Enttäuschte Hoffnungen

    Jahresrückblick 2015. Heute: Griechenland. Wenn die Wahl von Syriza was geändert hätte, wäre es einem Wunder gleichgekommen
    Von Heike Schrader, Athen

Bezogen auf die Verteilungsproblematik sagen alle, wir haben massive Ungerechtigkeiten in den vergangenen 15 Jahren. Doch das Gegenteil ist der Fall.

Der Freiburger Ökonom und »Wirtschaftsweise« Lars Feld erklärte der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag, dass Abstiegsängste der hiesigen Bevölkerung unberechtigt seien. Arm und Reich klafften nicht auseinander, vielmehr profitierten alle vom Wirtschaftswachstum.
  • Es wird ernst für VW

    Betrug bei Abgaswerten: US-Regierung reicht Klage gegen den größten deutschen Industriekonzern ein. Strafzahlungen in Milliardenhöhe möglich
    Von jW-Bericht
  • Niemand, nirgends

    Einen wunderschönen guten Morgen! Statistik ist nicht jedermanns Sache. Wer darin sein Seelenheil vermutet, sucht sich am besten einen Verein. Etwa die International Federation of Football History & Statistics (IFFHS)
    Von André Dahlmeyer