75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 22. Juli 2024, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 06.01.2016, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

Bonjour, régression! Frankreich zwischen Attentaten, Notstand und Rechtsruck bei den Regionalwahlen. Referent: Bernhard Schmid (Journalist, Paris). Veranstaltung der Reihe »Politik im Gespräch« am Freitag, 8.1., 19 Uhr, Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, Berlin. Eintritt 2 Euro. Veranstalter: Helle Panke e. V.

»Erinnerungen. Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen rechts«. Esther Bejarano liest aus ihrer Biographie. Sie überlebte Auschwitz als Musikerin im sogenannten Mädchenorchester und konnte auf einem der Todesmärsche fliehen. Danach Konzert »La Vita Continua« von der Familie Bejarano zusammen mit der Microphone Mafia. Freitag, 8.1., 19.30 Uhr, Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, Hamburg. Eintritt 5/1 Euro

Politische Gefangenschaft: Staatliche Verfolgung von Widerstandskämpferinnen und -kämpfern in Syrien und lebensbedrohliche Realität in den dortigen Zivil- und Militärgefängnissen sowie Schweizer Rechtsprechung zu Kriegsdienstverweigerung und die repressiven Folgen. Infoabend am Freitag, 8.1., 19 Uhr, KuZe, Hermann-Elflein-Str. 10, Potsdam

Selbstverwaltete ökonomische und soziale Projekte in Griechenland. Ralf Dreis, der in Griechenland lebt, berichtet über die aktuelle Situation dort und über Versuche, der Demontage und Privatisierung des öffentliche Sektors durch den Aufbau selbstverwalteter Strukturen und Projekte entgegenzutreten. Freitag, 8.1., 20 Uhr, Libertäres Kultur- und Aktionszentrum Schwarze Katze, Fettstr. 23, Hamburg

Mehr aus: Feuilleton

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!