Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Viertelmillion gegen TTIP

    Riesige Menschenmenge spricht sich in Berlin für gerechten Welthandel aus und lehnt Geheimverträge ab, die Wege zur Privatisierung ebnen
    Von Simon Zeise
  • Massaker in Ankara

    Auf eine Demonstration von Gewerkschaftern und linken Aktivisten in der türkischen Hauptstadt wurde am Samstag ein Anschlag verübt – einer der blutigsten in der Geschichte des Landes
    Von Kevin Hoffmann/ Ankara
  • Das dunkle Subjekt

    Finsterland Frankreich: Die Philosophie der Restauration – Alain Badiou und die Feinde des Mai ’68
    Von Nina Power und Alberto Toscano
  • Störfeuer im Gerichtssaal

    NSU-Prozess: Zschäpe-Anwälte tragen internen Streit offen aus. Mandantin schließt sich Antrag der Verteidiger eines Mitangeklagten auf Aussetzung des Verfahrens an
    Von Claudia Wangerin
  • Nichts übrig für die Rente

    DGB stellt Projekt zum geschlechtergerechten Arbeitsmarkt vor. Besonders Frauen sollten auf kontinuierliche Erwerbsbiographie achten und typische Fehlentscheidungen vermeiden
    Von Anna Bock
  • Flüchtlinge willkommen

    Tausende Menschen haben am Sonntag in Sydney (Bild) und anderen australischen Städten gegen die Asylpolitik der konservativen Regierung protestiert.
  • Granaten auf Donezk

    Waffenstillstand im Donbass gebrochen. »Volksrepublik Donezk« verschiebt Kommunalwahl
    Von Reinhard Lauterbach
  • Wird Sibirien rot?

    In Irkutsk hat ein Kommunist die Gouverneurswahlen gewonnen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Das Recht zu wählen

    Corinne Brown geht juristisch gegen die Veränderung ihres Wahlbezirks vor.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Durchgefallen, Job verloren

    Ausstand gegen neoliberale Bildungsreform in Mexiko. Unternehmerverband unterstützt Sanktionen gegen Streikende Lehrer
    Von Lena Kreymann
  • Komplott gegen Bürgermeister

    Italien: Stadtoberhaupt von Rom zum Rücktritt gedrängt. Neofaschisten wollen Rathaus zurückerobern
    Von Gerhard Feldbauer

Die Linken sind im letzten Jahrhundert so gescheitert, dass auch sie zur Zeit nicht fähig sind, allgemein verbindliche Moralformen aufzustellen. Nur dank der Religionsgemeinschaften verfügt unsere Gesellschaft noch über solche.

Linke-Fraktionschef Gregor Gysi in einem Interview mit der Website des Rogate-Klosters in Berlin
  • Neu erschienen

    Sozialismus
    Das Oktoberheft ist die 400. Nummer der seit 1972 in Hamburg erscheinenden Zeitschrift Sozialismus, die sich als »Forum für die politische Debatte der Linken...
  • Verschwörungspraxis

    Herrschaftssprache überdenken: Wolf Wetzels Buch »Rechtsstaat im Untergrund – Big Brother, der NSU-Komplex und die notwendige Illoyalität«
    Von Claudia Wangerin
  • Unabhängig bleiben

    Frank Deppe über Chancen und Risiken von Einheitsgewerkschaften
    Von Simon Zeise
  • FIFA-Skandal: Bei den Kämpfern

    Wie geht es eigentlich ... Joseph S. Blatter? Der suspendierte FIFA-Präsident schließt weiterhin einen Rücktritt vor der für den 26. Februar geplanten Wahl seines Nachfolgers ...
  • Aus Schmauchspurdistanz

    In Südamerika wurde die WM-Quali eröffnet – mit Niederlagen für Argentinien und Brasilien
    Von André Dahlmeyer/Buenos Aires
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Obwohl die Bundesrepublik dem ›Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen‹ angehört, trainieren im Rahmen der NATO seit vielen Jahren deutsche Piloten den Abwurf der amerikanischen Atombomben.«